Sie befinden sich hier: barcelona.de > Sehenswürdigkeiten > Bauwerke in Barcelona > Camp Nou, das Stadion des FC Barcelona

Camp Nou, das Stadion des FC Barcelona

Das größte Fußballstadion Europas

Im Stadion Camp Nou hat der FC Barcelona seine Heimat. Das Stadion ist nach dem Rückbau des Leipziger Zentralstadions das größte Fußballstadion Europas. Im September 1957 wurde das Camp Nou nach drei Jahren Bauzeit eingeweiht. Anläßlich der Fußball-Weltmeisterschaft 1982 in Spanien wurde das Camp Nou um den obersten Rang erweitert.

Zur Eröffnung 1957 verfügte das Stadion über 90.00 Plätze, das waren 30.000 mehr, als das vorherige Stadion "Les Corts" hatte. Zur Fußball-Weltmeisterschaft 1982, die in Spanien stattfand, wurde das Camp Nou bereits 1980 um den Oberrang erweitert und verfügte damit über 120.000 Plätze.
Aufgrund von Auflagen der UEFA wurde das Platzangebot auf rund 98.000 Sitzplätze reduziert.

Das Stadion Camp Nou ist 48 Meter hoch, 250 Meter lang und 220 Meter breit. Insgesamt umfasst das Areal eine Fläche von 55.000 m². Alle Plätze können innerhalb von 5 Minuten evakuiert werden.

Am 17. November 1982 besuchte der Papst Johannes Paul II. das Camp Nou und predigte vor 120.000 Gläubigen. Er war seitdem Mitglied des FC Barcelona.

Das Stadion kann an spielfreien Tagen besichtigt werden. Innerhalb der "Camp Nou Experience" sehen Sie hinter die Kulissen des Spielbetriebes: die Umkleidekabine, die Kapelle, der Spielertunnel zum Spielfeld, die Pressekabinen im Stadion, der Presseraum und die Mixed Zone sind zu sehen. Und natürlich der heilige Rasen. Einen Fußballfan wird sicherlich auch das Museum des FC Barcelona interessieren.

Zum Museum und zur Führung kommen Sie über den Eingang 9 auf der nördlichen Seite des Stadions.

Hohe Sicherheit im Stadion bei Heimspielen des FC Barcelona

Das Camp Nou hat die 5-Sterne-Auszeichnung der UEFA erhalten. Voraussetzung dafür sind bestimmte Sicherheitsmaßnahmen im Stadion. So wird das Stadion z.B. mit Kameras überwacht, Fluchtwege sind in ausreichendem Maße vorhanden und zugänglich, Ordner und Polizisten sorgen dafür, dass es im Stadion nicht zu Ausschreitungen kommt bzw. bekannte Hooligans erst gar nicht ins Stadion kommen.
So ist es wie in Mitteleuropa auch: in den Ligastadien herrscht recht hohe Sicherheit, Ausschreitungen oder Prügeleien zwischen den "Fangruppen" finden außerhalb des Stadions statt. Die allermeisten Besucher wollen "nur" ein Fußballspiel sehen.

Insgesamt ist das Problem der gewaltbereiten Hooligans in Spanien wesentlich kleiner als in manch anderen Ländern. Es gibt aus Sicherheitsaspekten keinen Grund, ein Spiel des FC Barcelonas nicht zu besuchen.

Neubau des Stadions

El nou Camp Nou von 2007

Am 22. September 2007 wurde der Entwurf einer Stadionerweiterung der Öffentlichkeit vorgestellt. Den Auftrag zur Planung der Stadionumbaus erhielt das renomierte Architekturbüro Norman Foster.

Die Pläne zur Erweiterung des Stadions wurden aber auf Grund hoher Schulden des FC Barcelona vorerst auf Eis gelegt. Kleinere Projekte, wie zum Beispiel der Neubau des Basketballstadions sollten vorgezogen werden.

Nou Espai Barça - Das neue Camp Nou

Das Camp Nou - obwohl legendär - ist durchaus in die Jahre gekommen und soll deshalb nach dem Willen des Club-Präsidiums neu gebaut werden. In einem Referendum am 5. April 2014 entschieden sich über 70% der stimmberechtigten Mitglieder für das 600-Millionen-Euro-Projekt.

Ziel der Neubauplanungen "Nou Espai Barça" ist es, dem Stadion ein eigenes und charakteristisches Gesicht zu geben, das unverkennbar mit dem FC Barcelona verbunden ist. Aber nicht nur das Camp Nou soll neu gebaut werden, auch die Indoor-Sportarten wie Basketball erhalten einen neuen Palau Blaugrana mit 12.000 Plätzen, die Eishockeymannschaft eine neue Eishalle, das Museum ein eigenes Gebäude, die Verwaltung neue Bürogebäude, die Gäste eine Tiefgarage mit 5.000 Plätzen und die Besucher eines Spieles erwartet ein deutlich komfortableres Innere: So sollen neue VIP-Bereiche eingerichtet und insgesamt die Logistik innerhalb des Stadions verbessert werden und für Menschen mit Behinderungen sollen Barrieren wegfallen.

Und das Wichtigste: Das Stadion wird dann mit 105.000 Plätzen das größte reine Fußballstadion der Welt sein.

Die Fassade kann ähnlich der Allianz-Arena in München beleuchtet werden, die Lichteffekte passen sich der Tageszeit und der Veranstaltung an. Auch modernistische Elemente kann man in dem Stadion erkennen.

Der Neubau des Nou Espai und des Stadions

Beginn der Bauarbeiten ist 2017 und soll bis 2021 dauern. Da der laufende Spielbetrieb natürlich nicht unterbrochen werden soll, geschieht der Neubau des Sportareals in mehreren Etappen: Zuerst wird das Mini Estadi, das Stadion der zweiten Mannschaft an einer anderen Stelle außerhalb neu gebaut. An dessen Stelle kommt dann der neue Palau Blaugrana. Nach dem Abriss des alten Sportpalastes wird dort in unmittelbarer Nachbarschaft zum Camp Nou die Tiefgarage gebaut.
Danach wird das Museum gebaut und die tragenden Strukturen für die Fassaden des Stadions errichtet. Im nächsten Schritt entsteht das neue Innere des Camp Nou und der neue Oberrang der Haupttribüne. Wenn nun die neuen Tribünen errichtet sind, wird die Fassade und dann das Dach angebracht. Zum Schluss Nebengebäude wie zum Beispiel das Verwaltungsgebäude.

Kosten und Finanzierung

Insgesamt soll die Neugestaltung des Areals 600 Millionen € kosten. Das Camp Nou ist davon mit 420 Mio. Euro der mit Abstand der größte Anteil. Der neue Palau Blaugrana kostet 90 Mio, die Parkplätze und Infrastruktur 40 Mio, Grundstückskäufe 30 Mio und der Neubau des Mini-Stadi 20 Mio €.

Der 8-jährige Finanzierungsplan sieht vor, dass rund 400 Mio Euro durch den Neubau selbst und Sponsoren erwirtschaftet werden: 200 Mio € stammen aus Mehreinnahmen durch Eintrittsgelder und den besseren Vermarktungsmöglichkeiten, 200 Mio stammen aus den Namensrechten am neuen Stadion. Es soll aber weiterhin "Camp Nou" heißen und nur einen Sponsorenzusatz erhalten.
Weitere 200 Mio € werden über Kredite finanziert. Die Gelder stehen mit Auslaufen eines alten Kredites ab 2015 zur Verfügung. Der Kredit soll eine Laufzeit von 4 Jahren haben.

Das offizielle Prospekt zum Projekt können Sie sich herunterladen.

Das Wichtigste im Überblick

Adresse
Carrer Aristides Maillol
www.fcbarcelona.cat

Anreise
Metro: Les Corts (L3), Collblanc (L5)
Bus Turistic: Futbol Club Barcelona

Öffnungszeiten
Museum und Stadionbesichtigung:
13. Okt. - 30. April: Mo.-Sa. 10-18:30 Uhr, So. und feiertags 10-14:30 Uhr.
ab 1. Mai: täglich 9:30 Uhr - 19:30 Uhr
31. Dezember von 10 - 14:00 Uhr.
Geschlossen am 25.12. und 1.1.
An Spieltagen ist die Stadionbesichtigung nicht möglich, Museum von 10-14:00 Uhr.
An Spieltagen der Champions League ist auch am Vortag keine Stadionbesichtigung möglich.

Eintrittspreise
Museum und Stadiontour:
Erwachsene: 23,00 €
Kinder von 6-13 Jahren: 17,00
Barcelona Card: 5% Rabatt

Hinweise zum Besuch des Camp Nou

Für die Besichtigung empfehlen wir, etwa 1,5 Stunden einzuplanen.

Mit dem Bus Turístic halten Sie direkt vor dem Eingang zum Stadion. Unsere Online-Ticketpreise sind bereits vergünstigt.

Auf Barcelona.de können Sie Tickets für Spiele des FC Barcelona buchen.

Der Neubau des Camp Nou

FC Barcelona erleben

Tickets für Heimspiele des FC Barcelona
Wir sind offizieller Tickethändler des FC Barcelona. Wir bieten zu allen Liga-Heimspielen des FC Barcelonas Tickets in den verschiedensten Kategorien an. Die Preise sind je nach Spiel und Kategorie unterschiedlich.
Wir senden die Tickets zu Ihnen nach Hause oder in Ihr Hotel in Barcelona. Sie können sich die Tickets auch direkt an unserem Pickup Point abholen.

Trainings der Mannschaft
Das Training findet täglich statt, morgens und nachmittags. Diese sind aber äußerst selten öffentlich. Die beiden Trainingsplätze sind das Mini Estadi, es passen auch immerhin 16.000 Zuschauer hinein, oder auf dem Trainingsplatz "La Mesía" direkt neben dem Camp Nou. Die Zeiten der öffentlichen Trainings werden in den Sportzeitungen "Diario Sport" und "Mundo Deportivo" angekündigt.