Sie befinden sich hier: barcelona.de > Wissenswertes > Katalanische Rezepte > Katalanische Paella - Mehr als ein Eintopf

Katalanische Paella - Mehr als ein Eintopf


Die Paella ist ein fantastisches kulinarisches Kunstwerk, das nach Sonne und Mittelmeer schmeckt und dessen Farbenpracht allein schon den Esser überwältigt. Ursprünglich ein Resteessen der Bauern, wurde sie in den Küstengegenden schnell mit Meeresfrüchten ergänzt.

Zutaten für vier Personen:

  • 350 Gramm Reis
  • 8 große Gambas
  • 8 Miesmuscheln
  • 16 Venusmuscheln
  • 200 Gramm Tintenfisch
  • 200 Gramm pürierte Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Petersilie
  • Etwas Safran
  • 200 Gramm Seeteufel oder frischer Thunfisch

Zubereitung:

Gambas etwas anbraten.
Venusmuscheln eine halbe Stunde in Salzwasser legen, damit der Sand herauskommt.
Mit sehr wenig Wasser die Venusmuscheln kochen, so dass sich die Miesmuscheln öffnen. Muscheln, die sich nicht öffnen, wegwerfen.

In einer Paellapfanne aus Metall den ganzen Tintenfisch mit etwas Olivenöl anbraten, bis er goldbraun ist. Dann die pürierten Tomaten hinzufügen. Köcheln lassen und gehackten Knoblauch, Petersilie und Safran zugeben. Einige Male umrühren und den Reis zugeben. 3/4 Liter Fischbrühe oder kochendes Wasser zugießen, würzen und bei mittlerer Hitze kochen, möglichst wenig bewegen, damit die Reiskörner locker bleiben.
Die Venusmuscheln, Miesmuscheln, Erbsen, Gambas oben auf dekorieren. Wenn es anfängt zu kochen, für 18 Minuten in dem auf etwa 220 Grad vorgeheizten Backofen fertig garen.

Tipps und Variationen:

Die Paella auch mit Huhn zubereitet werden, das ist dann die Variante von Valencia. Der Tintenfisch kann dann und die Gambas können dann wegbleiben. Oft wird die Paella mit Gambas und den Hühnchenschlegel zubereitet. Es geht auch mit Schweine- oder Lammfleisch. Dann Gemüsebrühe statt Fischbrühe verwenden.
Die Paelle auf den Tisch stellen, solange noch etwas Feuchtigkeit in der Pfanne ist, dann ist der Reis nicht so trocken.