Sie befinden sich hier: barcelona.de > Stadt-Infos > Feste & Veranstaltungen > Sant Joan

Sant Joan, Johannisnacht vom 23. auf 24. Juni

Die Johannisnacht ist kurz und laut und wird ausgiebig gefeiert

Sant Joan am 24. Juni, der Tag des Heiligen Johannis, gehört für viele zu den wichtigsten Feiertagen in Barcelona. Es werden gleich zwei besondere Ereignisse gefeiert: zum einen der Geburtstag des Schutzheiligen von Katalonien - nämlich Sant Joan - und zum anderen die Sommersonnenwende als die kürzeste Nacht des Jahres und kalendarischer Sommerbeginn.

Dabei soll uns der Einwand, dass die kürzeste Nacht am 20., 21. oder 22. Juni ist, nicht weiter stören, gefeiert wird dennoch die Johannisnacht am 23. Juni.

Wann ist denn nun Sant Joan? 23. oder 24. Juni?

Beim Sant Joan in Barcelona begegnet man immer wieder zwei Daten: dem 23. Juni und dem 24. Juni. Der Feiertag, also der arbeitsfreie Tag, ist am 24. Juni, gefeiert wird aber am 23. Juni. Das ist manchmal etwas verwirrend, wenn alle Sant Joan-Feiern am 23. Juni angegeben werden, der Feiertag aber selbst am 24. Juni ist. Es ist aber ganz einfach, wenn man sich bewusst wird, dass im Grunde genommen die Johannisnacht gefeiert wird, also die Nacht vom 23. auf den 24. Juni. Der Feiertag selbst ist dann zum Erholen da.

Festgelegt wurde das Datum 24. Juni anhand von Angaben aus dem Lukasevangeliums (1,26–38 LUT): sechs Monate vor Weihnachten und drei Monate nach der Verkündigung Mariaes. Im Kirchenjahr der Antike ergab sich daraus dann das Datum der Sommersonnenwende (22.-24. Juni). Anlass für den Bezug der Sommersonnenwende war der Spruch von Johannis dem Täufer "Er muss wachsen, ich aber muss abnehmen".

Die moderne Astronomie interessierte das wahrscheinlich wenig, als sie 20.-22. Juni als die kürzeste Nacht ermittelte.

Die Feiern des Sant Joan

Diese Nacht ist laut, sehr laut! Im gesamten Stadtgebiet knallen ab Beginn der Dämmerung die ganze Nacht hindurch Feuerwerkskörper und Raketen steigen gen Himmel. So sollen die Dämonen vertrieben werden. In den Stadtteilen erleben Sie Stadtteilfeste mit einem großen kulinarischen Angebot - es wird viel gegessen in dieser Nacht. Gefeiert wird immer mit Musik. Mancherorts, vor allem im Stadtteil Barceloneta, finden Sie auch die Feuer speienden Correfoc.

Die Straßenfeste werden meist von Vereinen und Gruppen aus den Stadtteilen organisiert und haben so einen recht familiären Charakter, auch wenn doch sehr viel los ist. Nachdem die Feste gefeiert sind, übernehmen Musiker und DJ's die Bühnen und machen Stimmung.

Innerhalb der Altstadt und des Stadtviertels Barceloneta direkt am Strand finden sicher die meisten Feste statt, aber was wäre die Nacht ohne einen Besuch des Stadtstrandes. Sie müssen dort einfach hin!

An keinem Tag im Jahr ist der Strand so voll wie in der Johannisnacht, selbst an den heißesten Tagen der Hochsaison nicht. Allerorten an allen Strandbars können Sie nun tanzen.

Wundern Sie sich nicht: es gibt kein großes Feuerwerk, das pünktlich um 0 Uhr abgefeuert wird. Das Feuerwerk ist die ganze Nacht. Ab 6 Uhr übernimmt dann die Stadtreinigung den Strand und die Straßen von Barcelona: mit großem Gerät wird der Strand gereinigt und unzählige Mitarbeiter der städtischen Straßenreinigung kehren die Wege.

Der Tag des Sant Joan

Wer den Tag des Sant Joan - gemeint ist der 24. Juni - erlebt, der erfährt nun ein ganz anderes Barcelona: eine fast gespenstische Stille herrscht in den Straßen, selbst im doch so lauten Stadtviertel Eixample. Ab und an wird die Stille von einem Auto oder ein paar Menschen unterbrochen. Viele Bars bleiben geschlossen, Geschäfte bis auf ein paar kleine Supermärkte sowieso. Auch die sonst allgegenwärtigen Taxis sieht man nur selten am Morgen des 24. Juni.

Erst am frühen Nachmittag kommt das Leben in die Stadt zurück und Barcelona wird einem wieder vertraut.




Das Spanische Dorf:

Im Poble Espanyol erleben Sie ganz Spanien in einem riesigen Freilichtmuseum.