Sie befinden sich hier: barcelona.de > Sehenswürdigkeiten > Touren auf eigene Faust > Individuelle Bustouren > Bustour Tibidabo und Modernisme

Bustour Tibidabo und Modernisme

Bustour auf den Spuren des Modernisme und viel Aussicht


Die Tour Tibidabo richtet sich in den Nord-Westen Barcelonas aus. Diese Route folgt den Spuren des Modernisme und führt Sie zu Werken des berühmtesten katalanischen Architekten Antoni Gaudí.
Es geht Bergauf in Richtung des Berges Tibidabo, entlang des Passeig de Gràcia, mit bedeutenden, prunkvollen Bauten des Modernisme und zu Gaudís weltberühmten Park Güell. Optional kann ein Abstecher zu dem Vergnügungspark des Tibidabo gemacht werden. Genießen Sie von dort eine grandiose Aussicht auf die Stadt und das Umland. Wir besuchen mehrere sehr abweckslungsreiche Sehenswürdigkeiten.

Alle der vorgestellten Sehenswürdigkeiten sind sehenswert. Für einen Tag ist es aber zu viel. Lassen Sie Punkte einfach aus, die Sie weniger interessieren, Sie können die Tour aber auch an mehreren Tagen machen.

Hinweis:
Haltestellen, an denen Sie einsteigen, sind grün markiert
Haltestellen, an denen Sie aussteigen, sind rot markiert

Zusammenfassung der Bustour Tibidabo und Modernisme

  • Tourstart: Plaça Catalunya
  • Tourende: Maria Cristina / Plaça Catalunya
  • Dauer: die reine Fahrtzeit beträgt ca. 3 Stunden. Mit Besuch der Sehenswürdigkeiten können Sie einen ganzen Tag einplanen.
  • Sehenswürdigkeiten: Plaça Catalunya, Passeig de Gràcia, Casa Lleó, Casa Vicens, Casa Amatller, Casa Batlló, Casa Milà (La Pedrera), Park Güell, Cosmo Caixa, Tibidabo, Monestir de Pedralbes, Palau Reial, Camp Nou

Start der Tour am Plaça Catalunya, die Illa de la Discòrdia

Nützliches für die Bus-Touren

Wir starten die Tour am Plaça Catalunya. Auf der nördlichen Seite des Platzes beginnt der Passeig de Gràcia, ein Boulevard mit vielen Geschäften und einige der Top-Sehenswürdigkeiten von Barcelona.

Zu Fuß gehen wir diesen entlang, es bieten sich dann zwei verschiedene Möglichkeiten an, um die Bustour zu starten:

  • Möglichkeit 1: Mit dem Bus 22 oder 24 direkt bis zur Casa Vicens (Stop 1117) oder mit dem Bus 24 direkt bis zum Park Güell (Stop 1216: Ctra del Carmel - Parc Güell). Auf der rechten Seite des Passeig de Gràcia befindet sich der Einstieg Busstop 561: Pg de Gracia – Casp. Hier nehmen wir die Linie 22 oder 24.
  • Möglichkeit 2: Zu Fuß den Passeig de Gràcia entlang. Nach ca. 550 Meter ab dem Plaça Catalunya befindet sich die Casa Lleó auf der linken Seite, erbaut im Jahre 1864 von Lluís Domènech i Montaner. Zu erkennen am Stil des Modernisme und dem „Tempetto“ als oberen Abschluss des Gebäudes.

    Ca. 50 Meter weiter bergauf, auf der gleichen Straßenseite befindet sich die bunte Casa Amatller, erbaut von Josep Puig i Cadafalch im Jahre 1898. Diese entstand ebenfalls in der Zeit des Modernisme und ist zu erkennen an der bunten, speziellen Dachform, geprägt durch quadratische Formen.

    Direkt neben der Casa Amatller befindet sich die Casa Batlló. Eines der Schmuckstücke Antoni Gaudís, welches er zwischen 1904 und 1906 umbaute. Ihre schwungvolle Fassade und die bunten Ornamente entlang der Fassade lassen sofort den Stil Gaudís erkennen.
    Zu diesen Bauwerken gesellen sich das Casa Mulleras von Enric Sagnier und Casa Bonet von Marceliano Coquillat. Zusammen bilden diese fünf Bauten die "Illa de la Discòrdia" (zu deutsch: "Insel der Uneinigkeit"). Ein Block aus fünf Bauten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten, kreiert von den bedeutendsten Architekten des Modernisme.

    500 Meter weiter den Passeig de Gràcia hinauf befindet sich auf der rechten Seite die ebenfalls von Gaudí erbaute Casa Milá (La Pedrera). Ihre schwungvolle, organisch gestaltete Steinfassade lässt sich schon von weitem erkennen.
    Wir gehen den Passeig de Gràcia weiter bergauf. Kurz bevor der Passeig de Gràcia die Avenida de Diagonal kreuzt, befindet sich der Einstieg Busstop 281: Pg de Gràcia- Diagonal. Hier nehmen wir die Linie: 22 oder 24.
    Ausstieg: Busstop 1117: Gran de Gràcia-Pl. Trilla (Erster Halt nach der Metrostation "Fontana" auf der rechten Seite). Wir gehen ein Stückchen weiter bergauf und biegen die nächste Straße links ein (Carrer de Carolins). Die Casa Vicens befindet sich dann am Ende der Straße auf der rechten Seite. Dies ist eine weitere Arbeit Antoni Gaudís aus dem Jahre 1883, geprägt durch viele bunte Keramiken. Das Haus, das ursprünglich als Sommer-Residenz des Ziegelstein-Fabrikanten Vicens diente, wird Ende 2017 als weitere Sehenswürdigkeit in der Sammlung der Kunstwerke Gaudís in Barcelona eröffnet.

    Wir gehen zurück auf die Gran de Gracia und gehen diese weiter in vorheriger Fahrtrichtung (bergauf). Nach einer Rechtsbiegung der Straße gelangen wir an den Plaça Lesseps (Metro L3). Von hier aus können Sie optional zu Fuß weitergehen, wobei der "Aufstieg" zum Park Güell teilweise sehr steil ist. Hierzu ist der Weg ab Plaça Lesseps ausgeschildert.

    Bevorzugen Sie den Bus, gehen Sie bis zu dem Einstieg Busstop 1116: Gran de Gràcia - Pl Lesseps (bevor Sie auf den Platz gelangen) und nehmen erneut die Linie 24 und fahren bis zum Seiteneingang des Park Güell. Ausstieg Haltestelle Stop 1216: Ctra del Carmel - Parc Güell.

Der Park Güell

Von hier aus liegt der Park-Eingang gleich auf der gegenüberliegenden Strassenseite. Der Park Güell wurde von Antoni Gaudí im Jahr 1900 erbaut. Ursprünglich als Auftragsarbeit für den Industriellen Eusebi Güell. Heute dient die Grünfläche als öffentlicher Aufenthalts- und Erholungsort. Bitte beachten Sie, dass die Monumental Zone Eintritt kostet und man muss vorab eine bestimmte Uhrzeit für den Einlass wählen, um längere Wartezeiten zu vermeiden. Dies betrifft nur den Haupteingang und zentralen Bereich des Parkes. Der Rest des Geländes oberhalb ist auch ohne Eintritt zugänglich.

Wir durchlaufen den Park im oberen Bereich, kommen am Museum Casa Gaudí vorbei. In dem pastell-rosafarbenen Haus wohnte Gaudí fast 20 Jahre lang. Einige Schritte weiter können Sie die beeindruckende Aussicht auf die Stadt geniessen (an klaren Tagen hat man wundervollen Blick bis ans Meer. Hier werden Frühaufsteher belohnt: wenn die Sonne morgens aufgeht und die Stadt in goldenenes Licht hüllt).
Von hier aus sieht man den Monumental-Bereich der Parkanlage: die gewaltige Terrassenfläche mit ihrer langen, schlangenförmigen Bank, aufwendig mit Mosaik verziert. Unterhalb ist der Eingangsbereich mit den Pförtnerhäuschen. Auf der linken Seite befindet sich ein Café, auf der rechten Seite eine Dauerausstellung zu dem Architekten Antoni Gaudi.

Um den Park zu verlasen und uns wieder Richtung Metro und Bus zu begebem, laufen wir am Haupteingang entlang: Ecke Carrer d’Olot/Avinguda del Santuari de Sant Josep de la Muntanya und gehen dieselbe runter, rechts rein in die Rambla de Mercedes und wieder rechts in die Avinguda de Coll de Portell.

Nun gehen wir die Baixada de la Gloria ein ganzes Stückchen bergab, bis wir zu der Hauptstr. Avenida de la Vallcarca gelangen (hier hören die Treppen auf). Diese Straße biegen wir nun rechts ein und gehen geradeaus, bis wir zu der Metrostation L3 "Vallcarca" kommen. Um zu der nächsten Busstation auf der anderen Seite der Hügelebene zu gelangen müssen wir durch die Unterführung der Metro durch (wir durchlaufen nur die Unterführung, betreten nicht den Metrobereich). Durch den Ausgang in der Unterführung zur linken Seite gelangen wir auf die Avenida de la Republica Argentina.

Das naturwissenschaftliche Museum CosmoCaixa

Verlassen wir die Unterführung, befindet sich der Einstieg Busstop 22: Av República Argentina-Vallcarca ein Stückchen weiter bergauf. Hier nehmen wir die Linie 22 Richtung Av. Tibidabo.
Ausstieg Busstop 1358, Av. Tibidabo-Josep María Florensa: wir laufen in Fahrtrichtung ein Stück die Strasse zurück (Avinguda del Tibidabo), und biegen die nächste Straße links ein (Calle de los Cuatro Caminos).
Hier befindet sich das CosmoCaixa. Das naturwissenschaftliche Museum, erbaut 1909 von Josep Domènech i Estapà im Stil des Modernisme wurde um die Jahrhundertwende renoviert und eröffnete im Jahre 2005 dann in neuem Glanz.

Tibidabo

Möchten Sie die wundervolle Aussicht über Barcelona vom Berg Tibidabo genießen: Gehen sie zu dem Busstop zurück an dem wir ausgestiegen sind. Entgegen der Fahrtrichtung befindet sich ein Platz, an dem sich einige Buslinien kreuzen und auch Straßenbahnen auf den Berg hinauf fahren. Den Tibidabo erreichen Sie mit der historischen Straßenbahn Tramvia Blau. Mit dieser fahren Sie bis zur Endstation und steigen in die Funicular del Tibidabo um, die sie direkt auf den Berg und zum Vergnügungspark bringt.

Kloster Monestir de Pedralbes

Vom CosmoCaixa gehen wir zurück auf die Hauptstraße Avinguda de Tibidabo und laufen diese bis zum Ende hinunter. An der Kreuzung laufen wir rechts in den Passeig de Sant Gervasi, dort befindet sich der Einstieg Haltestelle 3452: Pg Sant Gervasi – Balmes.

Mit der Linie 75 geht es nun weiter, um zur Klosteranlage Monestir de Pedralbes zu gelangen. Linie 75 Richtung Les Corts. Ausstieg Busstop 764: Bisbe Català-Pl de Pedralbes. Etwas in Fahrtrichtung geradeaus befindet sich dann zu ihrer Rechten das Kloster. Der im Stile der Gotik errichtete Gebäudekomplex stammt aus dem 14. Jahrhundert.

Wir gehen zurück auf die Hauptstraße (Av. de Esplugues) und biegen diese rechts ein. Nach einer Kreuzung und leichter Linksbiegung der Straße gelangen wir in die Avenida de Esplugues. Auf linker Straßenseite befindet sich dann der Einstieg Busstop der Linie 78: Busstop 763: Av d`Esplugues-Av Pearson. Hier nehmen wir die Linie 78 in Richtung Estacio de Sants.

Palau Reial und Camp Nou

Ausstieg Busstop 297: Av de Pedralbes-Pg de Manuel Girona. Wir gehen in Fahrtrichtung etwas weiter geradeaus und gelangen auf die Avenida de la Diagonal und den Plaça Pius XII.
An der Diagnonal gehen wir rechts. Der Palau Reial und die Pavellons Güell befinden sich dann zu unserer Rechten. Die Brunnen auf dem Vorplatz weisen auf den Eingang der Parkanlage hin.
Der Palau Reial de Pedralbes (Königspalast von Pedralbes) aus dem 17. Jahrhundert wurde im 19. Jahrhundert zu einer Sommerresidenz umgebaut und durch Anbauten und eine prächtige Gartenanlage erweitert. Das Pförtnerhaus und der Eingangsbereich dazu wurde von Antoni Gaudí im Jahre 1887 erbaut und gestaltet.

Vom Plaça Pius XII geht es nun weiter zu Fuß zum Camp Nou, Stadion des FC Barcelona. Wir überqueren den Platz und gehen in die Straße Av. Joan XXIII. Diese laufen wir geradeaus, zu unserer linken befindet sich dann das Camp Nou (Estadi del Futbol de Barcelona). Das Stadion wurde 1957 eingeweiht, seitdem versammeln sich hier regelmäßig Fußballfreunde und das Stadion dient als Schauplatza des FC Barcelona.

Ende am Plaça Catalunya

Um wieder zurück zum Plaça Catalunya zu gelangen gehen wir wieder zum Plaça Pius XII, Einstieg Busstop 492: Av Diagonal-Av Joan XXIII und nehmen von hier die Linie 7 Richtung Diagonal Mar (Ausstieg Busstop 1209 Gran Via – Rambla Catalunya) oder die Linie 67 (Ausstieg an der Endstation "Plaça Catalunya") in Richtung des Platzes.

Plan der Bus-Touren zum Herunterladen

Plan der Bus-Touren zum Herunterladen

Hier können Sie unseren Plan mit den eingezeichneten vorschlägen unserer Bus-Touren herunterladen (PDF).

Weitere Informationen...

Buchen Sie hier die Barcelona Card und ÖPNV-Tickets

  • Kostenfrei Metro und Busse in Barcelona fahren
  • Hola BCN Ticket: freie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
 

Hinweise zur Bustour Tibidabo und Modernisme

Sehenswürdigkeiten

Die meisten Sehenswürdigkeiten sind mit einem Rabatt oder freien Eintritt in der Barcelona Card enthalten.

Die Zeitangabe ist nur ungefähr. Wir haben mehrere Abkürzungen in die Tour eingebaut, lassen Sie ruhig etwas weg, was Sie weniger interessiert oder ergänzen Sie die Tour um Sehenswürdigkeiten, die Sie auch spannend finden.

Stadion Camp Nou

Am Camp Nou kann es teilweise zu langen Wartezeiten kommen. Hier erhalten Sie Tickets ohne Anstehen an der Kasse.

Bitte beachten Sie, dass eine Stadionbesichtigung an Heimspieltagen und bei besonderen Spielen oder Veranstaltungen auch am Vortag nicht möglich ist.




Das Spanische Dorf:

Im Poble Espanyol erleben Sie ganz Spanien in einem riesigen Freilichtmuseum.