Sie befinden sich hier: barcelona.de > Sehenswürdigkeiten > Touren auf eigene Faust > Individuelle Bustouren > Bustour Marítim

Bustour Marítim - vom Ursprung Barcelonas zur Moderne

Vom gotischen Viertel, dann am Strand entlang, Poble Nou und zur Sagrada Familia


Die Bustour Marítim führt Sie an der Strandpromenade zum olympischen Hafen von Barcelona, nachdem Sie im Gotischen Viertel die Zeugnisse des römischen "Barcino" sowie mittelalterliche Gebäude sehen konnten. Durch das moderne Viertel Poble Nou, wo sich ein paar bedeutende Bauten moderner Architektur befinden, gelangen Sie schließlich zum Lebenswerk Antoni Gaudís und Wahrzeichen Barcelonas, der "Sagrada Familia".

Alle der vorgestellten Sehenswürdigkeiten sind sehenswert. Für einen Tag ist es aber zu viel. Lassen Sie Punkte einfach aus, die Sie weniger interessieren oder teilen Sie die Tour auf mehrere Tage auf.

Hinweis:
Haltestellen, an denen Sie einsteigen, sind grün markiert
Haltestellen, an denen Sie aussteigen, sind rot markiert

Zusammenfassung der Bustour Marítim

  • Tourstart: Plaça Catalunya
  • Tourende: Sagrada Familia / Plaça Catalunya
  • Dauer: die reine Fahrtzeit beträgt ca. 3 Stunden. Mit Besuch der Sehenswürdigkeiten können Sie einen ganzen Tag einplanen.
  • Sehenswürdigkeiten: Plaça de Catalunya, Rambla, Museu Marítim, Monument a Colom, Port Vell, Maremagnum, Aquàrium,  Santa Maria del Mar, Picasso Museum, Stadtgeschichtliches Museum, Kathedrale, Palau de la Música, Parc de la Ciutadella, Zoo, Cementiri de l'Est, Fòrum, Museu Blau, Torre Agbar, Museu de Desiny, Mercat dels Encants, Sagrada Familia, Hospital Sant Pau

Start der Tour am Plaça Catalunya

Vom "Plaça de Catalunya" gehen Sie die "Rambla", die im Süden des Platzes startet, ein Stückchen Richtung Meer hinab zum ersten Busstop auf der rechten Straßenseite:
Einstieg Stop 1296: La Rambla – Font de Canaletes. Hier nehmen Sie die Linie V13, 59 oder 91 und fahren etwa 10 Minuten die Ramblas hinab.
Ausstieg Stop 1325: La Rambla – Centre d'Art Santa Mònica.

Museu Marítim und Port Vell

Nützliches für die Bus-Touren

Weiter geradeaus in Fahrtrichtung befindet sich dann die Kolumbusstatue. Wir gehen in diese Richtung, biegen jedoch die zweite Straße rechts ein ("Carrer del Portal de Santa Madrona"). Bei der nächsten großen Kreuzung (mit der "Avinguda de les Drassanes") befindet sich der Eingang des Museu Marítim auf der gegenüberliegenden Straßenseite (schräg links gesehen). Die ehemaligen Schiffswerften im gotischen Baustil und die Schiffe selbst sind einen Besuch wert.

Die Straße, welche vor dem Eingang des Museums entlang führt ("Avinguda de les Drassanes"), gehen wir dann in Richtung Hafen und gelangen auf einen großen Kreisel mit der Statue des Kolumbus in der Mitte. Hier befinden wir uns am "Port Vell", dem alten Hafen von Barcelona.
Von der anderen Straßenseite des Kreisels gelangen wir über die Brücke der "Rambla del Mar" (Verlängerung der "Rambla") zum Einkaufszentrum "Maremagnum", zum "Aquàrium" (größtes Aquarium Europas) und zum IMAX Kino.

Die gotische Kirche Santa Maria del Mar und das Picasso-Museum, das Stadtgeschichtliche Museum und die Kathedrale

Nächster Punkt unserer Route wird die Kirche "Santa Maria del Mar" sein. Vom "Maremagnum" gelangen wir dorthin mit der Buslinie V17. Die Haltestelle, in der wir einsteigen, befindet sich in einer Seitenstraße, die von der "Rambla del Mar" aus gesehen links am "Maremagnum" vorbei führt. Nach einer kleinen Unterführung befindet sich der Busstop dann auf der rechten Seite (gegenüber des "Real Club Náutico").

Einstieg Busstop 1483: Port Vell.

Es bieten sich nun zwei Möglichkeiten:

  • Möglichkeit 1: Weiterfahrt mit der V17 direkt bis zum Palau de la Musica (ohne Besuch der Santa Maria del Mar, Picasso Museum und Kathedrale)
    Ausstieg Stop 1039: Via Laietana – Comtal.
    Wir gehen ein Stück zurück und biegen die nächste Straße links ein.
  • Möglichkeit 2: Zu Fuß ein wenig durch das Stadtviertel El Borne (inklusive Besuch der Kirche "Santa Maria del Mar")
    Ausstieg Stop 1599: Via Laietana – Jutjats

    Wir befinden uns nun an einer wichtigen Verkehrsachse des Zentrums, der "Via Laietana". Wir biegen die nächste Straße in Fahrtrichtung rechts ein ("Carrer de Manresa"), folgen ihr bis zum Ende und gehen dann rechts in die "Carrer de l’Argenteria". Dieser folgend, gelangen wir zum "Plaça de Santa Maria" mit der Kirche Santa Maria del Mar in seinem Zentrum.

    Die gotische Kirche aus dem 14. Jahrhundert ist eines der Wahrzeichen von Barcelona, und erscheint inmitten der Altstadt mit ihren monumentalen Türmen wie eine Festung. Nach nur 55 Jahren Bauzeit vollendet, ist besonders ihr Innenraum mit seinen harmonischen Proportionen sehr sehenswert.

    Wir gehen an der rechten Seite der Kirche entlang und kommen am Mahnmal für die im Spanischen Erbfolgekrieg gefallenen Katalanen vorbei, welches wie eine große rote Sichel mit ewig brennender Flamme aussieht. Am hinteren Teil der Kirche, vor der Apsis, fängt die "Carrer de Montcada" an, die uns direkt zum Picasso-Museum führt. Wir biegen in die "Carrer de Montcada" links ein. Das Picasso-Museum befindet sich dann fast am Ende der Straße auf der rechten Seite. Im Jahre 1963 eröffnet, beherbergt der alte Stadtpalast und heutiges Museum vor allem Werke aus Picassos Jugend. Eines der bekanntesten und wohl schönsten Museen Barcelonas.

    Gehen wir die "Carrer de Montcada" ein Stückchen weiter, wird diese von der "Carrer de la Princesa" gekreuzt. Diese gehen wir links bis zum Ende und gelangen wieder auf die "Via Laietana". Auf der gegenüberliegender Seite zur "Carrer de la Princesa" befindet sich der "Plaça de l’Àngel" (Metrostation "Jaume I").

    Diesen kreuzen wir und gehen die rechte der beiden Straßen bergauf ("Baixada de la Llibreteria"). Wir biegen die zweite Straße rechts ein, zu unserer Rechten befindet sich nun der Eingang zum Stadtgeschichtlichem Museum von Barcelona. Das "Museu d'Història de la Ciutat de Barcelona"(MUHBA) zeigt eindrucksvoll die Geschichte der Stadt, mit römischen Ausgrabungen auf über 4000qm. Auch der "Plaça del Rei" mit Königspalast und königlicher Kapelle ist einen Blick wert.

    Wir gehen zurück Richtung Plaça de l’Àngel, biegen in die erste Straße links ein (Carrer de la Tapineria), und kommen auf der Plaça de Ramon Berenguer el Gran (Reiterstandbild) an einem gut erhaltenen Stück der römischen Stadtmauer vorbei. Wir kreuzen den Platz, folgen der schräg links weiter verlaufenden Carrer de la Tapineria noch ein Stück und gelangen dann zum großen Platz Avinguda de la Catedral. Gehen wir hier links, so gelangen wir direkt zur Kathedrale Santa Eulalia (auf der linken Seite). Die Kathedrale ist sicher eines der schönsten gotischen Bauwerke in Barcelona. Sie steht am Pla de la Seu, deshalb wird die Kathedrale auch "La Seu" genannt. Hier befinden wir uns nun inmitten des gotischen Viertels.

    Wir gehen zurück auf die Via Laietana, biegen links ein und folgen dem Straßenverlauf bergauf bis zur zweiten Querstraße rechts.

Palau de la Música Catalana, Parc de la Ciutadella

Für beide Möglichkeiten geht es nun hier weiter: Am Anfang der "Carrer de Sant Pere Més Alt" befindet sich auf der linken Seite der "Palau de la Música Catalana" - eines der wichtigsten Werke des Modernisme in Barcelona und seit 1997 Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Der Musikpalast wurde 1905 von Lluís Domènech i Montaner erbaut. Imposant ist vor allem der Konzertsaal. Aber auch die Fassade und das Café im Empfangsbereich beeindrucken mit einer Vielfalt an Formen, Materialien, Skulpturen und Farben.

Wir gehen wieder zurück auf die Via Laietana, ein Stückchen weiter bergauf, an der Gabelung der Straße links weiter die Via Laietana entlang und die nächste Straße rechts Pl. d`Urquinaona.

Einstieg Stop: 1040 Pl Urquinaona. Hier nehmen wir die Linie H16.

Nun möchten wir uns in das "Poble Nou" (das neue Viertel) bewegen. Es bieten sich hier drei verschiedene Möglichkeiten:

  • Möglichkeit 1: Direkte Weiterfahrt mit der H16 bis zum Fòrum.
    Ausstieg: Stop 3319: Fòrum.
  • Möglichkeit 2: Zwischenstopp am Parc de la Cituadella und Zoo Barcelona
    Ausstieg: Stop 1616: Pg Pujades - Parc de la Ciutadella

    Nun befinden wir uns am Parc de la Ciutadella. Die ehemalige Zitadelle der Stadt wurde zur Weltausstellung 1888 zu einem umfangreichen Stadtpark mit kleinem See umgebaut. Der Park ist eine recht idyllische und sicher die grünste Oase inmitten der Millionenstadt. Er lädt zum Entspannen und zur Erholung ein.

    Möchten wir den Zoo Barcelona besichtigen, so befindet sich dieser am südlichen Ende des Parks.

  • Möglichkeit 3: Zwischenstopp am Friedhof "Cementiri de l’Est"

    Ausstieg Stop 682: "Cementiri de l’Est"
    Dieser Friedhof hat einen ganz besonderen morbiden Charme, ist aber absolut sehenswert.

Für alle drei Möglichkeiten geht es mit der Linie H16 bis zum Forum:

Ausstieg mit der H16: Stop 3319: Fòrum.

Fòrum und Museu Blau

Hier befinden wir uns nun an einer der wichtigsten großen Verkehrsachsen Barcelonas, der "Avinguda Diagonal". Sie durchkreuzt die Stadt diagonal von Osten nach Westen. Diese gehen wir in Fahrtrichtung weiter geradeaus, kommen am großen Einkaufszentrum "Diagonal Mar" vorbei und kreuzen den "Passeig del Taulat". Hier befindet sich das Forum der Kulturen "Edifici Fòrum" oder auch "Museu Blau" genannt, welches ein naturwissenschaftliches Museum beherbergt. Zu erkennen ist es an seiner schwebend-dynamischen Form – und an der blauen Farbe. Gegenüber auf gleichem Gelände befindet sich der "Diagonal 00 Tower" mit seiner interessanten Fassade – ebenfalls ein Werk der Moderne in Barcelona und Sitz der Telefongesellschaft "Telefonica". Von hier aus lohnt sich auch ein Abstecher zur Strandpromenade, die sich hinter dem "Museu Blau" befindet. Diese ist beliebter Ort für Konzerte und Wassersport-Veranstaltungen.

Weiter geht es zum "Plaça de les Glòries" mit der Buslinie 7. Dazu gehen wir zurück zur"Avinguda Diagonal". Der Busstop befindet sich auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Stops, an dem wir vorher ausgestiegen sind, etwas weiter bergauf.

Einstieg Busstop 2259: Diagonal – Llull.

Design-Museum

Auch hier bieten wir Ihnen wieder zwei verschiedene Varianten, die Sie wählen können:

  • Möglichkeit 1: Ausstieg am Stop 1880 "Diagonal - Roc Boronat" mit Besuch des Design Museums am Plaça de les Glòries.

    Nach dem Ausstieg gehen wir weiter in Fahrtrichtung, bis wir an den "Plaça de les Glòries" gelangen. An diesem gigantischen Platz kreuzen sich drei der wichtigsten Verkehrsachsen Barcelonas.

    Auf der Meerseite des Platzes dominiert der rundliche Turm "Torre Agbar", seit dem Auszug der Wasserwerke ("Agbar") auch "Torre Glòries" genannt. Der Torre Agbar ist ein weiteres Wahrzeichen Barcelonas, geplant im Jahre 2001 von Jean Novel. Derzeit ist er das höchste Gebäude in Barcelona. Nur die Sagrada Familia, die wir schon in der Ferne sehen können, wird einmal höher sein. Besonders eindrucksvoll ist der beleuchtete Turm bei Dunkelheit.

    Wir gehen an dem Platz links und am Torre Agbar vorbei und gelangen zum Design Museum.
    Das 2014 eröffnete Museum beherbergt 70.000 Objekte aus fünf Jahrhunderten, die dem Besucher einen weitreichenden Überblick über die Designgeschichte Kataloniens und Spaniens ermöglichen. Der Fundus stammt aus den kleineren Museen für dekorative Kunst, Keramik, Textilien, Mode und Grafik. Das futuristisch anmutende Gebäude hinter dem Design Museum, mit seinen verspiegelten Dächern, ist der neue Markt des Viertels Mercat dels Encants.

    Letzte Punkte der heutigen Route sind die Sagrada Familia und das Hospital Sant Pau.
    Um dorthin zu gelangen umrunden wir die "Plaça de les Glòries" auf der Südseite im Uhrzeigersinn. Auf der Höhe des "Mercat dels Encants" treffen wir auf die große Straße Gran Via de les Corts Catalanes.

    Diese biegen wir links ein und folgen ihr, überqueren eine Kreuzung und gelangen zum Busstop 9398: Gran Via, 751. Hier nehmen wir wieder die Buslinie 7 bis zur Haltestelle Stop 1298: Gran Via – Sardenya.

  • Möglichkeit 2: Direkte Weiterfahrt ab der Haltestelle 2259 Diagonal - Llull zur Sagrada Familia mit der Linie 7.

    Ausstieg Stop 1298: Gran Via – Sardenya.

Sagrada Familia

Wir gehen die Straße etwas zurück und biegen links in die Carrer de la Marina ein. Auf der rechten Seite befindet sich der Busstop 3262: Marina - Monumental. Hier nehmen wir die Linie V21. Ausstieg: Stop 840: Marina València. Wir folgen der Carrer de Marina etwas weiter in Fahrtrichtung und gelangen so zur Sagrada Familia.

Die Sagrada Familia ist eines der berühmtesten Wahrzeichen von Barcelona und sicher eine der beeindruckensten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Seit 1882 wird an der Kirche im Stadtteil Eixample gebaut. 1883 übernahm der katalanische Architekt Antoni Gaudí bis zu seinem Tod 1926 die Führung der Bauarbeiten. Besonders die "Weihnachtsfassade" an der Ostseite trägt Gaudís unvergleichliche Handschrift, voll von Symbolen und geprägt von der Liebe des Architekten zu Natur und Religion. Der Innenraum gleicht einem verzauberten Wald, voller Weite und farbigem Licht. Das Bauwerk soll voraussichtlich im Jahre 2026 fertig sein.

Hospital Sant Pau

Um das Hospital de Sant Pau zu besichtigen, gehen wir die Avinguda de Gaudí an der Nordseite der Sagrada Familia (Ecke Weihnachtsfassade / Apsis) hinauf. Am Ende dieser Flaniermeile sehen wir die Türme des Hospital de Sant Pau.

Das Hospital de la Santa Creu i Sant Pau - oder kurz "Hospital de Sant Pau" – hat sich seit seiner Gründung vor rund 600 Jahren im Stadtviertel "Raval" von einem mittelalterlichen Wohlfahrtshaus zu einem modernen Forschungslabor entwickelt, immer mit der Absicht dem Mensch und seiner Gesundheit zu dienen. Hier ist manches anders als in landläufigen Kliniken: ein Krankenhaus, das als Gesamtkunstwerk kolorierte Frische statt Sterilität zu bieten hat. Heute ist es einer der schönsten und bedeutendsten Gebäudekomplexe des Modernisme.

Ende der Tour am Plaça de Catalunya

Um wieder zurück zum Plaça de Catalunya zu gelangen, können wir ab dem Hospital de Sant Pau oder der Sagrada Familia die Buslinie 19 nehmen. Sie fährt in der Straße, die vor dem Hospital verläuft (Carrer de Sant Antoni Maria Claret), auf den Haupteingang schauend links ab, Einstieg Busstop 243: Av Gaudí – Castillejos, oder an der Südseite der Sagrada Familia (Carrer de Mallorca) Einstieg Busstop 1297: Mallorca – Marina. Ausstieg: Busstop 1071: Plaça Urquinanona.

Wir befinden uns nun am Plaça Urquinaona. Gehen wir hier die Ronda de Sant Pere weiter in Fahrtrichtung, so gelangen wir an der nächsten Kreuzung wieder auf den Plaça de Catalunya und somit zu unserem Ausgangspunkt.

Plan der Bus-Touren zum Herunterladen

Plan der Bus-Touren zum Herunterladen

Hier können Sie unseren Plan mit den eingezeichneten vorschlägen unserer Bus-Touren herunterladen (PDF).

Weitere Informationen...

Buchen Sie hier die Barcelona Card und ÖPNV-Tickets

  • Kostenfrei Metro und Busse in Barcelona fahren
  • Hola BCN Ticket: freie Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel
 

Hinweise zur Bus-Tour Marítim

Sehenswürdigkeiten

Die meisten Sehenswürdigkeiten sind mit einem Rabatt oder freien Eintritt in der Barcelona Card enthalten.

Die Zeitangabe ist nur ungefähr. Wir haben mehrere Abkürzungen in die Tour eingebaut, lassen Sie ruhig etwas weg, was Sie weniger interessiert oder ergänzen Sie die Tour um Sehenswürdigkeiten, die Sie auch spannend finden.

Sagrada Familia und Hospital Sant Pau

Die Sagrada Familia ist die meistbesuchteste Sehenswürdigkeit von Spanien. Entsprechend lang sind die Warteschlangen.Wir empfehlen, die Sagrada Familia im Rahmen einer Führung zu besichtigen und ohne Wartezeit hineinzugehen. Für den Besuch des Hospital Sant Pau empfehlen wir ebenfalls eine Führung.




Das Spanische Dorf:

Im Poble Espanyol erleben Sie ganz Spanien in einem riesigen Freilichtmuseum.