Sie befinden sich hier: barcelona.de > Sehenswürdigkeiten > Bauwerke > Kloster Pedralbes

Monestir de Pedralbes - Kloster von Pedralbes

Eines der schönsten Klöster der katalanischen Gotik


Das Kloster von Pedralbes bzw. Monestir de Pedralbes gehört sicher zu den schönsten Bauwerken der katalanischen Gotik in Barcelona. In der im frühen 14. Jahrhundert erbauten Anlage wird das Alltagsleben der Nonnen gezeigt, im Museum des Klosters von Pedralbes werden Objekte der kirchlichen Kunst vom 14. bis 20. Jahrhundert ausgestellt.
Besonders schön sind vor allem auch der dreigeschossige Kreuzgang und die Gartenanlage im Inneren des Klosters.

Passende Leistungen zum Kloster von Pedralbes

  • Freier Eintritt mit der Barcelona Card
  • Bus Turístic-Haltestelle 100 m entfernt vom Kloster
Leistungen

Leistungen der Barcelona Card

  • Freier Eintritt zu 25 Attraktionen, unter anderem auch zum Kloster Pedralbes
  • Rabatte bei über 95 weiteren Museen, Freizeitaktivitäten, kulturellen Einrichtungen, Geschäften, Kneipen und Restaurants
  • Öffentliche Verkehrsmittel kostenlos: innerhalb des Stadtgebietes (Zone 1) Metro, Tram, Linienbusse (TMB), FGC (Katalanische Eisenbahn), RENFE (spanische Eisenbahn)
  • Kostenlose Zugfahrt, Bus 46 und Metro L9 vom Flughafen El Prat de Llobregat in die Innenstadt und zurück
  • Begleitheft mit Stadtplan, Metro-Plan und Beschreibung der Einrichtungen mit Ermäßigungen
  • Die Barcelona Card gibt es für 3, 4 oder 5 Tage (72, 96 und 120 Stunden ab erster Nutzung). Für 2 Tage (48 Stunden) gibt es die 2-Tages-Barcelona Card Express.
  • Im Detail zum Herunterladen

Enthaltene Leistungen des Bus Turístic Ticket

  • Busticket für ein oder zwei zusammenhängende Tage
  • Ticket gültig auf allen drei Linien (im Winter zwei)
  • Sie können an 45 Haltestellen nach Belieben ein- und aussteigen und umsteigen
  • Routenplan mit den Haltestellen
  • Deutscher Audiokommentar und in 15 weiteren Sprachen
  • Jeder Gast erhält seinen eigenen Ohrhörer (im Bus)
  • Free WiFi an Bord
  • Kleiner Reiseführer mit vielen Informationen (im Bus)
  • Coupons mit vielen Rabatten (im Bus)
  • Unterdeck ist für Rollstühle befahrbar

Audioguide in folgenden Sprachen

  • Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Katalanisch, Italienisch, Niederländisch, Russisch, Portugiesisch, Chinesisch, Japanisch, Norwegisch, Türkisch, Finnisch, Arabisch, Hebräisch
Zeiten

Öffnungszeiten des Klosters von Pedralbes

  • 1. Apr.il - 30. September:
    Di.-Fr.: 10-17:00 Uhr
    Sa: 10-19:00 Uhr
    So: 10-20:00 Uhr
  • 1. Oktober - 31. März:
    Di.-Sa.: 10-14:00 Uhr
    Sa., So.: 10-17:00 Uhr
  • Geschlossen am: 1.1.., Karfreitag, 1. Mai, 24. Juni, 25. und 26.12.

Betriebszeiten Bus Turístic

Die genauen Zeiten entnehmen Sie dem Aushang in den Bussen. Die Busse fahren alle 5-25 Minuten, je nach Saison und Auslastung.

  • Sommer: 9.00-20.00 Uhr, Winter: 9.00-19.00 Uhr
  • Rote und blaue Linie das ganze Jahr, von Montag bis Sonntag
  • Grüne Linie von 01.04. bis 01.11.
  • Kein Betrieb am 1. Januar und 25. Dezember (2-Tages-Tickets, die erstmals am 24. oder 31.12. genutzt werden, gelten auch am 26.12. bzw. 02.01.)

Warum sich der Besuch lohnt

Das Kloster von Pedralbes liegt etwas außerhalb des Stadtzentrum, ist aber mit dem Hop-on Hop-off-Bus gut zu erreichen. Es ist nicht so spektakulär wie zum Beispiel die Sagrada Familia, Casa Milà oder die Kathedrale, aber das Kloster ist sehr schön und hat einen liebevoll gepflegten Garten. Gerade im Sommer ist es hier schön kühl und man kann eine Ruhe genießen, die es in Barcelona sonst kaum gibt.
Mit der Barcelona Card haben Sie freien Eintritt in das Kloster.

Der Bau von Monestir de Pedralbes

Das Kloster wurde von Königin Elisenda de Montcada gegründet. Unterstützt wurde sie von Ihrem Mann König Jakob II. (Jaume II.), der das Kloster der Heiligen Maria widmen ließ. Seitdem wird das Kloster von Nonnen der Schwesternschaft der Klarissinnen bewirtschaftet.

Die Bauarbeiten der Klostergebäude begannen im März 1326. Der Ort innerhalb des Dorfes Sarrià, damals noch weit außerhalb der Stadtmauern von Barcelona, wurde von Königin Elisenda ausgewählt. Als Grundstein für die Apsis dient ein weißer Stein. Der Name "Pedralbes" leitet sich aus dem Lateinischem Petras Albas (weiße Steine) ab. Am 3. Mai 1327 zogen die Nonnen in das Kloster ein.

Das Ergebnis der kurzen Bauzeit von nur einem Jahr ist ein besonders einheitliches und harmonisches Beispiel der gotischen Baukunst in Katalonien, keine anderen architektonischen Stilrichtungen beeinflussten hier während der Bauphase die Architekten. Erst im 15. Jahrhundert wurder dritte und niedrigste Stock des Kreuzgangs hinzugefügt.

Besichtigung des Kloster von Pedralbes heute

An der östlichen Seite befindet sich die einschiffige Kirche. In dieser finden Sie auf der rechten Seite neben einem Presbyterium, einem dem Klerus vorbehaltenen Chorraum, das Grab der Königin Elisenda, welches eine Besonderheit aufweist: der Sarkophag ist auf kuriose Weise zweigeteilt. Der zum Kreuzgang weisende Teil zeigt die Königin als trauernde Witwe, der in der Kirche liegende Teil zeigt Elisenda als Königin.

Von der Kirche aus gibt es keinen direkten Zugang zum Inneren des Klosters. Der Eingang befindet sich wenige Meter neben der Kirche. Von dort betreten Sie den Kreuzgang. Sinnvoll ist es sicher den Rundgang zu wählen, der im Gegenuhrzeigersinn durch die Klosteranlage führt.

Die erste Sehenswürdigkeit ist rechts zur Kirchenmauer hin die kleine Kapelle Sant Miquel. Hier erzählt der Maler in seinen 1343 entstandenen Fresken aus dem Leben von Jesus und Maria. Die Besonderheit ist die plastische Darstellung, mit der er dem italienischen Maler Giotto nacheiferte, der den Beginn der neuzeitlichen Malerei markiert.

Im nächsten Raum des Kreuzgangs befindet sich das oben beschriebene Grab von Königin Elisenda. Es folgen auf dieser Seite weitere Gräber von Oberinnen des Klosters.

Es folgen an der nördlichen Seite des Kreuzgangs mehrere Wirtschaftsräume und Zellen, sowie der Aufgang auf das zweite Geschoss, welcher zur Hälfte zugänglich ist. Das dritte Geschoss ist nicht zugänglich.

Hier finden Sie auch das Museum im ehemaligen Schlafsaal des Klosters. Es zeigt in einem Rundgang sakrale Kunst und Alltagsgegenstände des Klosters von 14.-20. Jahrhundert. Im mittleren Kreuzgang finden Sie auch etliche winzige Gebetszellen.

Wenn Sie wieder die Treppe des Museums heruntergehen, können Sie den Rundgang um das Kloster im unteren Kreuzgang weiterführen. Auf der westlichen Seite befinden sich die Wirtschaftsräume, wie der Speisesaal, die Küche und im Untergeschoss die Vorratsräume des Klosters von Pedralbes.

Im Untergeschoss befindet sich eine sehr bemerkenswerte Dioramenschau, die die Lebensgeschichte von Jesus erzählt.

Der Garten von Monestir de Pedralbes

Das Kloster wäre sicher nicht so schön und beeindruckend, wenn der Garten im Innenhof nicht wäre. Hier erleben Sie eine Stille, wie Sie sie Barcelona sonst nirgendwo finden. Außer dem Zwitschern der Vögel und dem Plätschern des Renaissance-Brunnens in der Mitte hören Sie hier nichts.

Große Palmen und Zypressen spenden angenehmen Schatten. Zum Garten haben Sie vom unteren Kreuzgang mehrfach Zugang.

Schwesterngemeinschaft der Klarissinnen

Franziskus von Assisi nahm 1212 Klara von Assisi, eine Nonne adliger Abstammung, in seine Gemeinschaft der Franziskaner auf. Es entstand die Schwesterngemeinschaft der Klarissinnen, später auch der "Zweite Orden" der Franziskaner genannt.
Das Kloster wird heute noch von den Klarissinnen-Nonnen bewirtschaftet, sie leben aber in einem moderneren Nebengebäude.

Tickets für das Kloster Pedralbes hier buchen

  • Barcelona Card: freier Eintritt in das Kloster
  • Bus Turístic: damit kommen Sie direkt zum Kloster
 

Das Wichtigste im Überblick

Umgebung
Hotels in der Nähe finden

Adresse
Baixada del Monestir, 9
Telefon: +34 932 563 434

Anreise
Metro: Reina Elisenda (FGC L6)
Bus Turístic: Monestir de Pedralbes
Parken in der Nähe

Eintrittspreise
Regulär: 5,00 €, ermäßigt: 3,50 €
Kinder bis 15 Jahre (in Begleitung eines Erwachsenen): frei
Menschen mit Behinderungen mit Ausweis: 3,50 €
Freier Eintritt: 12. Februar (Santa Eulàlia), 18. Mai (Internationaler Museumstag), 24. September (Mare de Déu de la Mercè).

Tipps zum Besuch des Klosters Pedralbes

Wenn Sie im Sommer in Barcelona sind, besuchen Sie das Kloster von Pedralbes während der Mittagshitze. In der Kirche, im Kloster und im Garten ist es hier angenehm kühl. Für die Besichtigung sollten Sie ca. eine Stunde einplanen.

Mit der Barcelona Card haben Sie freien Eintritt, mit dem Bus Turístic kommen Sie direkt zum Kloster.



Das Spanische Dorf:

Im Poble Espanyol erleben Sie ganz Spanien in einem riesigen Freilichtmuseum.