Sie befinden sich hier: barcelona.de > Sehenswürdigkeiten > Parks & Plätze > Park Güell

Park Güell

Gaudís Hommage an die Natur - lassen Sie sich von dem märchenhaften Park verzaubern


Staunen, entspannen, genießen: Willkommen im Park Güell! Die wunderschön gestaltete Anlage gehört zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Barcelona und wird als Antoni Gaudís Hommage an die Natur bezeichnet. Weltberühmt ist die mit Bruchkeramik verzierte gewundene Bank oberhalb der Säulenhalle. Den Salamander, der die Besucher am Haupteingang freundlich begrüßt, haben Sie vielleicht auch schon auf unserem Logo oder einem Barcelona-Souvenir gesehen... Treten Sie ein in dieses Wunderwerk und lassen Sie sich verzaubern.

Highlights des Park Güell

  • Weltkulturerbe der UNESCO
  • Beeindruckende, von Gaudí geschaffene Anlage
  • Tolle Aussicht auf die Stadt

Der Haupteingang des Park Güell

Das Wahrzeichen des Parks ist ein Salamander, der den Aufgang zur Markthalle bewacht.

Sie begegnen ihm, wenn Sie den Park durch den Haupteingang an der Südseite betreten. Zwischen den zwei von Türmchen umsäumten Pavillons sehen Sie sofort eine große Treppe. Hier begrüßt sie der freundliche Wächter des Parks - ein mit Bruchkeramik, dem sogenannten Trencadis verzierter Salamander. Ob bei den bunt und lebendig gestalteten Pavillons, dem exotischen Salamander oder der verzierten Treppe: Überall können Sie Gaudís Handschrift erkennen.

Über die Treppe gelangen Sie zu einem ungewöhnlichen Saal: Bestehend aus 86 Säulen war er ursprünglich als Marktplatz eines Wohngebietes gedacht.

Die Markthalle und die gewundene Bank

Beim Bau der Halle ließ Gaudí sich von der altgriechischen Architektur inspirieren. Sein Vorbild war hier vor allem der Tempel von Delphi. Die Halle stützt den Hauptblickfang des Parks: Die große Terrasse.

Die von den Säulen getragene Terrasse ist gesäumt von einer mit Bruchkeramik überzogenen Balustrade mit einer Bank. Salvador Dalí nannte die Bank einmal den Vorläufer des Surrealismus. Bunt wie Kinderspielzeug windet sie sich in Schlangenlinien, schafft gemütliche Plaudernischen und ermöglicht den Besuchern einen fantastischen Blick über die Stadt.

Interessantes für den Besuch des Park Güell

Die märchenhafte Grünanlage

Die Grünanlage des Park Güell ist ein behutsam und originell in die Landschaft eingefügtes Gewirr aus Wegen, Laubengängen, Viadukten, Mauern und Brücken. Gaudí gelang es hier seine Architektur vollkommen dem Wesen der Natur anzupassen. Das Ergebnis ist ein von liebevollen Details geprägter Märchengarten.

Es lohnt sich, für die Besichtigung genügend Zeit einzuplanen, um sich treiben zu lassen und die Schönheit der Anlage in Ruhe zu genießen.

Nach dem Rundgang empfehlen wir Ihnen den Besuch des Gaudí-Museums in seinem ehemaligen Wohnhaus. Das Museum ist etwa 200 Meter in östlicher Richtung vom Haupteingang entfernt.

Der Architekt Antoni Gaudí

Barcelonas bekanntester Architekt des Modernisme, Antoni Gaudí, erschuf den Park Güell, der zu Recht als eine Hommage an die Natur bezeichnet wird.

Antoni Gaudí

Geschichte des Park Güell

Die Geschichte des Park Güell begann im Jahre 1899. In diesem Jahr erwarb Gaudís Mäzen, der Industrielle Eusebi Güell das Gelände auf einem Bergrücken mit einem fantastischen Blick auf Barcelona.

1900 beauftragte Güell den Architekten Antoni Gaudí mit dem Bau einer Anlage nach Vorbild einer englischen Gartenstadt - deshalb auch die englische Schreibweise für "Park" (die anderen Parks in Barcelona werden mit "c" geschrieben). Die Natur und das Wohnen sollten im Park Güell eine gleichberechtigte Symbiose bilden. Neben der Sagrada Familia war dies Gaudís größtes Projekt.

Geplant waren 60 Villen, welche jedoch keine Interessenten fanden. Dies hatte zur Folge, dass nur zwei Gebäude, die Wege und die umfangreiche Gartenanlage fertiggestellt wurden.

1922 verkauften die Erben Güells die Anlage an die Stadt

1926 wurde die Anlage als öffentlicher Park eingeweiht

1963 wurde das ehemalige Wohnhaus Gaudís auf dem Gelände als Museum eröffnet

1984 wurde der Park auf die UNESCO-Liste des schützenswerten Kulturguts aufgenommen

Wie erreicht man den Park Güell am besten?

Mit dem Bus Güell zum Park Güell

Seit März 2019 gibt es einen Shuttle-Bus zum Park Güell, der den öffentlichen Nahverkehr entlasten und den Gästen eine komfortablere Anreise bieten soll. Der Shuttlebus startet am Plaça Alfons X. Zu diesem Platz kommen Sie ganz einfach mit der Metro Linie L4 (gelbe Linie).

Von März bis Oktober fährt der Bus von 7:45 Uhr bis 21:45 Uhr im 7-Minuten-Takt. Von November bis Februar fährt der Bus 08:00 Uhr bis 18:45 Uhr alle 9-10 Minuten. Der "Bus Güell" hält am oberen Eingang des Parks an der Carrer Carmel. Der Bus ist im Ticketpreis enthalten. Am Plaça Alfons X. gibt es ein Info-Center zum Park Güell.

Anreise zum Park Güell mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Wir empfehlen die Nutzung des oben genannten "Bus Güell", um zum Park zu kommen. Dieser ist wesentlich leistungsfähiger als die kleinen Stadtteilbusse, die am Park vorbeifahren.

Alternativ können Sie mit der U-Bahn-Linie L3  bis zur Station Lesseps fahren. Von dort sind es 10-15 Minuten Fußweg. Gehen Sie von der Station aus die große Straße "Travessera de Dalt" hinauf (nicht dem großen Wegweiser folgen!) bis auf der linken Seite eine Straße mit dem nicht ganz einfachen Namen "Avinguda del Santuari de Sant Josep de la Muntanya" kommt. Diese gehen Sie hinauf bis am Ende die Carrer d'Ot kommt. Dort sehen Sie den Eingang schon.

Wenn Sie dem großen Wegweiser vor Ort folgen, erreichen Sie den Park Güell über einen Nebeneingang. Die weitere Beschilderung ist dann aber leicht zu übersehen. Folgen Sie dem Hinweisschild über die "Travessera de Dalt", gehen dann nach rechts etwa 100 Meter, dann links die "Avinguda de Vallarca" hinein. Nach etwa 500 Metern kommt rechts die kleine Nebenstraße "Baixada de la Glòria". Diese gehen Sie entlang, die letzten 200 Meter werden Sie komfortabel über Rolltreppen den steilen Weg hinauf gefahren.
Von dem Seiteneingang aus können Sie den Park erkunden, ihn am Haupteingang verlassen und den Weg zurück gehen wie oben beschrieben.

Hinweise zum Eintritt zum Park Güell

Über 95% der Parkfläche sind kostenlos zugänglich, lediglich die so genannte Monumental-Zone kostet Eintritt. Die gebührenpflichtige Zone umfasst den Eingangsbereich mit dem Salamander, die geschwungene Parkbank und die Markthalle. Hier werden pro halbe Stunde nur 400 Besucher zugelassen. Tickets erhalten Sie an der Tageskasse oder bei der Online-Buchung. Mit dem Ticket können Sie zu einem bestimmten Zeitabschnitt in die Monumental-Zone hineingehen und dann so lange bleiben wie Sie möchten. Beachten Sie, dass es beim Kauf an der Tageskasse passieren kann, dass es erst sehr viel später ein freies Zeitkontingent gibt. Wir empfehlen daher die Online-Buchung.

Oder Sie buchen eine Führung, hier ist der Eintritt enthalten und Sie brauchen sich nicht um Tickets zu kümmern.

Weshalb sich der Besuch des Park Güell lohnt

Der Park Güell ist eine der beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten von Barcelona. Die gesamte Anlage ist wunderschön gestaltet und überrascht mit vielen liebevollen Details. Vom Park haben Sie eine tolle Aussicht auf die Stadt - bis hin zum Meer. In der Monumental Zone finden Sie mit dem freundlichen Drachen, der Markthalle und der gewundenen Bank drei Wahrzeichen von Barcelona. Abseits vom Trubel der Stadt können Sie hier in in Ruhe spazieren gehen, die Natur genießen und Gaudís meisterliche Architektur bestaunen.

Buchen Sie Tickets für den Park Güell hier

  • Eintritt in den Park Güell
  • Führung im Park Güell
 

Das Wichtigste im Überblick

Umgebung
Hotels in der Nähe finden

Adresse
Carrer d'Olot
www.parkguell.cat/en/

Anreise
Metro: Lesseps (L3) + 10 min. walking distance
Bus Turístic: Park Güell
Parken in der Nähe

Eintrittspreise
Erwachsene: 10,00 €
Kinder von 7 bis 12 Jahren: 7,00 €
Senioren 65+: 7,00 €
Mit Behindertenausweis: 7,00 €
Notwendige Begleitperson: 7,00 €
Eintritt kostet nur der Eingangsbereich, die geschwungene Bank und die Markthalle. Der Rest des Parks ist frei.

Hinweise zum Besuch des Park Güell

Planen Sie für den gesamten Park etwa 1,5 bis 2 Stunden ein.



Das Spanische Dorf:

Im Poble Espanyol erleben Sie ganz Spanien in einem riesigen Freilichtmuseum.