Sie befinden sich hier: barcelona.de > Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Barcelona > Museen in Barcelona > CosmoCaixa - Museum der Wissenschaften

CosmoCaixa - Museum der Wissenschaften

Das interaktive naturwissenschaftliche Museum

Das für 100 Millionen Euro erbaute und 2005 eröffnete Museum CosmoCaixa (sprich "caischa") für Naturwissenschaften ist eines der spannendsten und mit über 30.000 m² auch eines der größten Museen in Barcelona und auch in Spanien.

Das CosmoCaixa zählt zu den angesehensten Wissenschaftsmuseen in Europa. Es wird betrieben von der Sozialstiftung "la Caixa". Die Caixa entspricht etwa den Sparkassen.

Es geht im CosmoCaixa nicht darum, Dinge anzuschauen, sondern sie auszuprobieren. Das Museum lädt an jeder Stelle zum Mitmachen ein. Es werden Ihnen hier die Themen aus den verschiedensten Disziplinen der Wissenschaft didaktisch und interaktiv erklärt. Sie können an hunderten Experimenten physikalische, technische, geologische, chemische, mathematische und geologische Zusammenhänge interaktiv erfahren. Nicht nur Kinder haben hier Spaß an Themen, die in der Schule vielleicht nicht so beliebt sind.

Kein geringerer als Albert Einstein heißt Sie in der Eingangshalle einer ehemaligen Fabrik aus der Zeit des Modernisme, dem katalanischen Jugendstil, willkommen. Fast lebensecht wirkt die Figur am Informationsschalter.

In einer riesigen Spirale geht es dann 30 Meter hinunter in das 5. Untergeschoss. Die Spirale windet sich um einen tropischen Baum aus dem Amazonasgebiet: Acariquara.

Die Ausstellung des Wissenschaftsmuseums Cosmo Caixa

Unten angekommen sehen Sie als erstes eine Rolltreppe in ein höheres Stockwerk. Aber das CosmoCaixa hätte nicht den weltweit anerkannten Ruf, wenn es hier nicht die Gelegenheit nutzen würde, uns als Besucher etwas zu zeigen: ein Treppe ist verglast, so dass Sie in das Innere der Rolltreppe und so deren Funktionsweise sehen können.

Bestimmt haben Sie im Physikunterricht schon einmal von einem Foucaultschen Pendel gehört? Mit diesem über 40 Meter langen Fadenpendel, das mit einer schweren Eisenkugel versehen ist, wird die Erddrehung nachgewiesen. Das Pendel bewegt sich und unter ihm dreht sich die Erde, während das Pendel seine Richtung beibehält. So kommt es, dass der Pendel alle paar Minuten eine weitere kleine Stelle, die kreisförmig um den Pendel angeordnet sind, umwirft. Auch ein originales Pendelgewicht, wie es Foucault verwendet hat, ist ausgestellt.

In der untersten Halle finden Sie Experimente aus den unterschiedlichsten Disziplinen der Naturwissenschaften. Sie lernen auf anschauliche Weise, welche Arten von Wellen es gibt, welche Art von Wellen im Meer vorkommen und mit einem Wellensimulator sehen Sie, wie Wellen die Küsten formen.
Oder Sie erzeugen einen Sandsturm und sehen, wie sich plötzlich Sanddünen formen und sich bewegen, aber auch eine Windhose können Sie erzeugen und sogar in die rotierende Luftsäule hineinfassen. Neben weiteren Versuchen mit Wasser sehen bzw. hören Sie Versuche zur Optik und Akustik.
Weiter geht es mit Geologie. An Hand eines Modells wird Ihnen gezeigt, wie die Form eines Vulkanes entsteht. An der "mur geològic", der geologischen Wand, sehen Sie verschiedene Formen des Gesteins, z.B. eine gefaltete Gesteinsformation, wie sie auch in den Alpen vorkommt. Dazu immer passende Experimente, die anschaulich zeigen, wie die entsprechenden Gesteinsformationen entstehen.

Im 1.000m² großen Urwald-Gewächshaus sehen Sie nicht nur 30 Meter hohe Bäume aus dem Amazonas-Gebiet, Sie hören und sehen auch Tiere aus tropischen Regionen, die z.B. auch frei herumlaufen. Aber keine Angst, die gefährlichen Schlangen sind sicher hinter Glas. Manchmal regnet es auch heftig in diesem Urwald.

Sie finden auch mehrere temporäre Ausstellungen im Museum CosmoCaixa, die sich auch mit den Naturwissenschaften beschäftigen. Um etwas über unseren Kosmos zu erfahren, können Sie die Sterne im Planetarium bestaunen (kostet extra Eintritt). Die Zeiten dazu erfahren Sie an der Information.

Auf einem riesigen Außengelände können Sie Picknick machen oder mit einem der weiteren Experimente Zusammenhänge aus der Physik erfahren. Größtes Experiment: zwei etwa 80 Meter entferne Satellitenschüsseln, die zeigen, wie einfach Sie Ihren Schall übertragen können. Der eine spricht in eine Schüssel hinein, der andere kann das noch aus dieser Entfernung hören.

Zu Recht hat dieses Museum seinen guten Ruf. Nicht nur Ihre Kinder werden ihre Freude an den Experimenten haben. Planen Sie ausreichend Zeit für das Museum ein (mindestens 2-3 Stunden), es lohnt sich.


Das Wichtigste im Überblick

Adresse
Teodor Roviralta, 47-51
Telefon: +34 932 126 050
www.fundaciolacaixa.es

Anreise
Metro: Av. del Tibidabo (FGC, L7), dann 800 Meter zu Fuß oder mit Bus
Bus Turístic: Tramvia Blau - Tibidabo, weiter mit Bus 196

Öffnungszeiten
Di.-So.: 10-20:00 Uhr
Mo. geschlossen, außer an Feiertagen.
Geschlossen am 25.12., 1.1. und 6.1.

Eintrittspreise
Regulär: 4,00 €,
Kinder und Jugendliche bis 16 Jahren haben freien Eintritt!

Freien Eintritt mit der Barcelona Card.

Hinweise zur Anfahrt zum CosmoCaixa

Mit der FGC Linie L7 geht es vom Plaça Catalunya zur Endhaltestelle "Av. del Tibidabo". Gegenüber sehen Sie die Haltestelle der Tramvia Blau und zwei Bushaltestellen. Fahren Sie von dort mit dem Bus 196, bis Sie das ausgediente U-Boot in der Straßenmitte sehen. Das markante Gebäude der CosmoCaixa befindet sich dahinter.

Sie können die 800 Meter zum Museum gut zu Fuß bewältigen. Folgen Sie den Schienen der Tramvia Blau. Nach etwa 500 Meter zweigen die Schienen nach links ab in das Depot der Straßenbahn. Folgen Sie den Schienen und gehen rechts vorbei noch etwa 200 Meter zum CosmoCaixa.

Für das Museum sollten Sie etwa 2 Stunden einplanen.



Führung Hospital Sant Pau:

Neu: buchen Sie hier die deutschsprachige Führung im Hospital Sant Pau. Einer der schönsten Gebäudekomplexe des Modernisme.

Das erste Gebäude Gaudís eröffnet:

Gaudís erster großer Entwurf eines Gebäudes kann nun besichtigt werden. Hier Tickets für das Casa Vicens.