Sie befinden sich hier: barcelona.de > Sehenswürdigkeiten > Bauwerke > Hospital Sant Pau

Hospital Sant Pau

Erleben Sie mit uns dieses Meisterwerk des Modernisme - Teil des UNESCO Weltkulturerbes


Das Hospital de la Santa Creu i Sant Pau - oder kurz "Hospital Sant Pau" - hat sich seit seiner Gründung vor rund 600 Jahren von einem mittelalterlichen Wohlfahrtshaus zu einer modernen Krankenhausanlage entwickelt. Heute ist das Hospital Sant Pau eines der schönsten und bedeutendsten Gebäudekomplexe des Modernisme.

Warum ein Besuch des Hospital Sant Pau lohnt

Das Hospital Sant Pau ist eine wunderschöne Anlage aus der Zeit des Modernsime, ein Meisterwerk des Architekten Lluis Domènech i Montaner. Immer mit der Absicht, dem Menschen und seiner Gesundheit zu dienen, baute er ein Krankenhaus, das als Gesamtkunstwerk Farbe und Frische statt Sterilität zu bieten hatte. Als Besucher fühlt man sich rundum wohl und fragt sich, warum nicht alle Krankenhäuser so gebaut sind. Zu Recht steht das Hospital auf der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO.

Die Geschichte des Hospital Sant Pau

Im Jahre 1348 verbreitete sich die schwarze Pest in Barcelona und als Folge davon starb rund ein Drittel der damaligen Bevölkerung. Anhand dieser schrecklichen Apokalypse rückte die Notwendigkeit eines organisierten Gesundheitssystems immer stärker in das Bewusstsein der Menschen.

Anfang des 15. Jahrhunderts wurde eine umfassende Krankenhausanlage gebaut, um die sechs bereits existierenden Krankenhäuser in Barcelona alle unter ein gemeinsames Dach zu bringen. Der Ursprung des Hospital de la Santa Creu i Sant Pau liegt im Stadtteil "El Raval".
Das ehemalige Krankenhausgebäude an seinem ursprünglichen Standort ist ein prächtiges Beispiel der gotischen Zivilarchitektur. Darin verstarb 1926 Antoni Gaudí nach einem Verkehrsunfall. Heute beherbergt es die medizinische Fakultät und die Katalanische Staatsbibliothek.

Im späten neunzehnten Jahrhundert kam es dank der zunehmenden Industrialisierung zu einem wirtschaftlichen und sozialen Aufschwung in Spanien und zu einer umfassenden Erweiterung des Stadtgebietes Barcelonas. Dabei machte auch die Gesundheitsversorgung einen Sprung in die wissenschaftliche Medizin und musste sich neuen hygienischen Prinzipien stellen. Zudem wurden die Gebäude im engen Stadtviertel El Raval zu klein und man plante, das Gelände der Krankenhausanlage zu erweitern.

Führung im Hospital Sant Pau

1902 ermöglichte das Vermächtnis des Bankiers Pau Gil ein neues Krankenhaus zu bauen. So konnten man am 15. Januar 1902 die Bauarbeiten mit der Grundsteinlegung an seinem heutigen Standort - nur etwa 1.000 Meter von der Sagrada Familia entfernt - beginnen. Das Krankenhaus hieß von nun an zu seinen Ehren "Hospital de la Santa Creu i de Sant Pau". Gut dreißig Jahre später, am 16. Januar 1930, wurde das neue Krankenhaus dem spanischen König Alfons XIII übergeben.

Nach fast 80 Jahren wechselte der Krankenhausbetrieb in die neuen Gebäude direkt nebenan und die historische Anlage steht (inklusive der Krankenzimmer) den Besuchern offen.

Hospital Sant Pau - Die Stadt in der Stadt

Das Krankenhaus sollte etwas ganz Spezielles werden: in einer entspannten Umgebung von Bäumen umsäumt, wo sich die Patienten von ihren Krankheiten und Schmerzen erholen und frische, saubere Luft einatmen konnten. Durch die mittelalterliche und maurisch beeinflusste Architektur - typisch für einen großen Teil des katalanischen Jugendstils - merkt man gar nicht, dass es sich um ein Krankenhaus handelt. Die Ausrichtung der Gebäude zur Nordsüd-Achse des Geländes ermöglicht die maximale Sonneneinstrahlung auf die Fassaden der Pavillons. Zudem schuf man mit der Gestaltung als "Park-Krankenhaus" offene Bereiche für das Wohlergehen der Patienten, was damals als Neuheit galt.

Fast einen ganzen Block nimmt das Krankenhaus-Areal ein - die fast 30 Gebäude liegen in einer Parkanlage. Mit dem Einbezug von je zwei Gärten pro Pavillon, verleihte der Architekt Lluís Domènech i Montaner der Anlage einen fröhlichen, optimistischen Charakter, welcher den Kranken und ihren Familienangehörigen half sich besser zu fühlen. Rosskastanien, Linden- und Orangenbäume säumen die zentrale Promenade und spenden Schatten im Sommer. Medizinische Heilpflanzen wie Lorbeer, Lavendel, Rosmarin und Zitronensträucher wachsen in den Beeten am Straßenrand.

Am Haupteingang des Areals des Hospital de la Santa Creu i Sant Pau befindet sich das kapellenartige Verwaltungsgebäude mit einem großen Kuppeldach und einer beeindruckenden Eingangshalle mit Marmorsäulen und mosaikübersäten Decken. Das Gebäude sieht nicht zufällig aus wie eine Kirche, soll es doch die christliche Tradition symbolisieren. Gleichzeitig soll das Gebäude einen Menschen darstellen, welcher seine Arme ausbreitet und die Patienten mit offenen Armen empfängt.

Hinter dem Verwaltungsgebäude sehen Sie in der Mitte den Pavillon mit dem Operationssaal. Durch das Tunnelsystem, mit dem der Pavillon mit den anderen verbunden ist, konnten die Patienten schnell in ihre Zimmer verlegt werden.

Am Ende des ursprünglichen Areals befand sich der Kloster-Pavillon. Das Gebäude wurde von Pere Domènech, dem Sohn von Lluis Domenèch i Montaner, entworfen. Es besteht aus drei Teilen, die mit kleinen überdachten Fußgängerbrücken verbunden sind. Hier waren die Servicebereiche des Hospitals untergebracht wie Küche, Apotheke und die Unterkünfte für die Nonnen, die hier als Krankenschwestern arbeiteten.

Ein Neubau, welcher sich hinter dem Klostergebäude befindet, erweiterte das alte Krankenhaus und beheimatet heute das moderne Krankenhaus. Das historische, modernistische Krankenhausareal des Hospital Sant Pau können Sie heute besichtigen. Hier können Sie Führungen und Eintritt buchen.

Frühes Beispiel nachhaltigen Bauens

Durch die geothermischen Installationen, die in Form von fast 400 Brunnen mit über 100 Meter Tiefe die Wärmeversorgung verschiedenen Pavillons der Krankenhausanlage gewährleisteten, ist die Anlage ein Beispiel für nachhaltiges Bauen und einen effizienten Energiehaushalt.
Das ganze Areal ist aus hygienischen Gründen an einem Gefälle angelegt worden: die warme Luft zieht bekanntlich nach oben - also wurde das Lüftungssystem so entwickelt, dass mit dem Durchzug alle Bakterien und Viren von den Patienten weggezogen werden.

Die gewählten Baumaterialien sind aus beständigen Baustoffen, die der Funktion eines Krankenhauses gerecht werden. Als typischer Bestandteil der modernistischen Architektur finden wir einen auffälligen Materialmix von Backstein, Naturstein und Keramik. Das vorwiegend verarbeitete Material ist der rote Backsteinziegel, der ausschliesslich für Fassaden verwendet wurde. Dazu kombiniert der Naturstein, welcher für alle dekorativen, architektonischen Elemente, Reliefs und Skulpturen eingesetzt wurde. Dazu gesellt sich der glänzende Keramikstein, den man in den Verkleidungen der Kuppeln, Dächern und Mosaiken, sowie in den Deckengestaltungen im Innenbereich findet.

Das Hospital de la Santa Creu i de Sant Pau erreichen Sie direkt von der Sagrada Familia über die schöne mit Bäumen gesäumte Fußgängerzone "Avinguda de Gaudí" bzw. von der U-Bahnstation "Hospital Sant Pau".

Seit 1997 steht das das Hospital de la Santa Creu i Sant Pau auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes und es feierte 2001 sein 600-jähriges Bestehen.

Tickets für das Hospital Sant Pau

 

Das Wichtigste im Überblick

Umgebung
Hotels in der Nähe finden

Adresse
Carrer de Sant Antoni Maria Claret, 167
Telefon: +34 932 562 504
www.visitsantpau.com

Anreise
Metro: L5 Sant Pau – Dos de Maig, (L4) Guinardó
Bus Turístic: Sagrada Familia
Parken in der Nähe

Öffnungszeiten
November bis März:
Montag bis Samstag: 9:30 bis 16:30 Uhr
Sonntag und Feiertage: 9:30 bis 14:30 Uhr

April bis Oktober:
Montag bis Samstag: 9:30 bis 18:30 Uhr
Sonntag und Feiertage 9:30 bis 14:30 Uhr

Geschlossen am 1. und 6. Januar und 25. und 26. Dezember

Hinweise zum Besuch des Hospitals

Von der Sagrada Familia führt die c/Gaudí direkt zum Hospital. Die etwa 1.000 Meter lohnen sich zu gehen.
Mit einer Führung (Englisch/Spanisch) erhalten Sie einen Blick hinter die Kulissen des Hospitals.
Für den Besuch (mit oder ohne Führung) sollten Sie ca. 1,5 Stunden einplanen.



Das Spanische Dorf:

Im Poble Espanyol erleben Sie ganz Spanien in einem riesigen Freilichtmuseum.