Sie befinden sich hier: barcelona.de > Sehenswürdigkeiten > Bauwerke > Oper Liceu

Oper Gran Teatre del Liceu

Das Haus ist eines der größten Opernhäuser weltweit - hier Tickets für die Führung buchen


Das Gran Teatre del Liceu zählt zu den bedeutendsten Opernhäusern Europas und ist eine der schönsten Sehenswürdigkeiten Barcelonas. Die wichtigsten Werke der Klassik wurden von den größten Sängern der letzten zwei Jahrzehnte hier vorgetragen. Domingo, Pavarotti, Caballé, Callas, Tebaldi werden immer einen besonderen Platz im Herzen des Publikums haben. Im Gran Teatre del Liceu finden regelmäßig nach den Bayreuther Festspielen die größten Wagner-Festspiele statt.

Buchen Sie hier eine Führung im grandiosen Opernhaus mit den wichtigsten und repräsentativsten Räumen.

Highlights der Führung im Gran Teatre del Liceu

  • Führung durch das Theater inklusive dem Konzertsaal
  • Englischsprachige Führung mit Guide oder Audioguide
  • Sie sehen die wichtigsten und repräsentativsten Räume

Die Anfänge der Oper in Barcelona gehen auf die Sociedad Dramática de Aficionados im Jahr 1837 zurück. Diese Vereinigung liberaler, bewaffneter Bürgermilizen gründete ein musikalisches Konservatorium. Unter der Leitung von Königin Isabel II. wurde 1838 daraus das "Liceu Filármonico Dramático Barcelonés".

Tickets für Vorstellungen

Buchen Sie Tickets für die Besichtigung und Vorstellungen:

Der Erfolg des königlichen "Liceu Filármonico Dramátic" brachte eine Gruppe führender Großbürger auf den Plan. Die Gruppe um Joaquim de Gispert i d'Anglí wollten ein neues und viel prächtigeres Opernhaus bauen, als es unter königlicher Leitung möglich gewesen wäre. Zur Finanzierung gründeten diese eine Gesellschaft, die die Gewinne aus Aktienhandel anhäufte. Den Mitgliedern der "Societat de Propietaris" - Gesellschaft der Besitzer - waren die meisten der Logen vorbehalten.

Am 4. April 1847 wurde die Oper nach Plänen den des Architekten Miquel Garriga i Roca eröffnet. Mit 4.000 Sitzplätzen war es die größte Oper Europas. Ab 1855 war die Societat de Propietaris dann ausschließlich für den Betrieb der Oper verantwortlich, da man hat sich vom Konservatorium getrennt hat. 1861 wurde das Liceu erstmals von einem Feuer heimgesucht, welches das Auditorium und die Bühne komplett zerstörte. Bereits ein Jahr später konnte das Opernhaus wieder eröffnet werden.

Der Wiederaufbau des Liceu nach dem Brand von 1994

Bereits seit 1986 gab es Pläne zur Erweiterung und Modernisierung des Gebäudes. Auf Grundlage dieser Pläne von Solà Ignasi de Morales wurde das Liceu neu aufgebaut. Nahezu vollständig hielt man sich am Original, wie es nach Renovierungen 1861 und 1877 vorhanden war, möglichst viele unbeschädigte Teile wurden wiederverwendet.

Gran Teatre del Liceu (Präsentation auf Englisch)

So wurde das prächtige Foyer und der ebenso prächtige Spiegelsaal den originalen Räumen nachgebaut. Unterhalb der Konzerthalle wurde ein Auditorium mit Restaurant als Pausenraum für die Gäste erbaut, die Bühne mit modernster Technik ausgestattet. Der Vorhang wurde modernisiert, wobei er vom Designer Antoni Miró gestaltet wurde. Die Sitze der oberen Stockwerke bekamen TV-Technik installiert, da nicht alle Plätze Sicht auf die Bühne haben. Die Geometrie der ansonsten originalgetreu nachgebauten Konzerthalle wurde gemäß modernen Erkenntnissen der Akustik leicht angepasst.

Das Gran Teatre del Liceu wurde 1999 wieder eröffnet und verfügt nun über fast 2.300 Sitze auf 6 Ebenen. Das Liceu ist heute aus dem Kulturbetrieb von Barcelona nicht mehr wegzudenken.

Die Finanzierung des Opernbetriebs im Liceu

Von Anfang an, seit der Eröffnung 1847, wurden Theater- und Opernproduktionen an Investoren vergeben, die damit auch die Erlöse aus dem Ticketverkauf erhielten. Ausgenommen hiervon waren die für die Societat reservierten Plätze.
Es zeichnete sich aber ab etwa 1975 ab, dass diese Art der Finanzierung nicht mehr rentabel war. Eine Trägerschaft aus der Stadt Barcelona, der katalanischen Regionalregierung und der Societat del Gran Teatre del Liceu, so der offizielle Name der "Societat de Propietaris", übernahm die Führung des Hauses. Die rein private Art der Sponsorenfinanzierung wurde 1980 zur Rettung eines der international bekanntesten Opern in eine öffentliche Finanzierung umgewandelt.

Der Brand am 31. Januar 1994 zerstörte das Liceu fast vollständig. Dies hatte eine außerordentliche soziale Wirkung auf die katalanische Gesellschaft. Man stritt sich, ob das Haus überhaupt wieder aufgebaut werden sollte. Zum Wiederaufbau dieses symbolträchtigen Gebäudes wurde eine neue Rechtsgrundlage geschaffen. Das Vermögen und alle Rechte wurden in eine Stiftung, die Fundació del Gran Teatre del Liceu, überführt. Von nun an war das Haus komplett in öffentlicher Trägerschaft.

Besichtigung des Liceu

Das Gran Teatre del Liceu kann mit mehreren Führungen täglich besichtigt werden. Hierbei werden die wichtigsten und repräsentativsten Räume besichtigt:

Die große geführte Prestige Tour dauert etwa 50 Minuten und Sie sehen die Bühne, den Backstagebereich und weitere Räumlichkeiten im Hintergrund des Bühnenbetriebes. Start der Touren finden Sie oben unter "Zeiten".

Die Audioguide Express-Tour ist eine kurze, etwa 45 Minuten dauernde Tour durch die wichtigsten Bereiche des Hauses. Hier sehen Sie das Foyer, den Spiegelsaal, einige Logen und den großen Konzertsaal. Sehen Sie oben unter "Zeiten" die Tourdaten.

Der Eingang für die Führungen befindet sich links neben dem Haupteingang und führt in das Untergeschoss zu einem Café und einem Laden, in dem Sie neben Büchern auch CDs kaufen können. Vor dem Laden befindet sich die Kasse und Anmeldung für die Führungen. Wenn Sie die Führung des Gran Teatre del Liceu bei uns buchen, brauchen Sie sich nicht vorher auf einen Termin festlegen.

Das Wichtigste im Überblick

Adresse
La Rambla, 51-59
Telefon: +34 934 859 914

Anreise
Metro: Liceu (L3)
Bus Turístic: Colom - Museu Marítim
Parken in der Nähe

Hinweise zum Besuch des Gran Teatre del Liceu

Die Zeiten der Führungen ergeben sich kurzfristig. Tickets für Führungen erhalten Sie vor Ort im Liceu.



Unser Geschenkgutschein:

Mit unserem Reisegutschein schenken Sie ein Erlebnis in Barcelona.

Das Spanische Dorf:

Im Poble Espanyol erleben Sie ganz Spanien in einem riesigen Freilichtmuseum.