Sie befinden sich hier: barcelona.de > Sehenswürdigkeiten > Museen in Barcelona > CaixaForum - zeitgenössische Kunst

CaixaForum - zeitgenössische Kunst

Zeitgenössische Kunst in einem bedeutenden Gebäude

Die Stiftung La Caixa (sprich "Caischa") besitzt in Barcelona eine der bedeutendsten Sammlungen zeitgenössischer Kunst in Europa. Mehr als 800 Exponate herausragender Künstler wie z.B. Beuys, Anish Kapoor, Tony Cragg oder Juan Uslé sind im Museum des Caixa Forum Barcelona zu sehen.

Im CaixaForum werden hauptsächlich wechselnde Ausstellungen mit den unterschiedlichsten Themen zeitgenössischer Kunst gezeigt. Einen aktuellen Veranstaltungskalender finden Sie auf der Seite des CaixaForums.
Es lohnt sich, neben diesen erstklassigen Ausstellungen auch das Gebäude selbst anzuschauen.

Das CaixaForum ist ein Teil des kulturellen und sozialen Engagements der Caixa. Die Caixa ist vergleichbar mit den deutschen Sparkassen.

Das Gebäude, eine ehemalige Textilfabrik des Modernisme

Die Sozialstiftung der Caixa befindet sich in einem bedeutendem Gebäude des Modernisme. Der Industrielle Casimir Casarramona, ein Pionier in der Anwendung elektrisch betriebener Maschinen in Fabriken, beauftragte Josep Puig i Cadafalch mit dem Bau der Fabrik. Puig i Cadafalch war neben Gaudí und Domènech i Montaner einer der bedeutendsten Architekten des Modernisme, dem katalanischen Jugendstil.

Die Fabrik verkörpert auf eindrucksvolle Weise, wie im Modernisme Funktionalität und Ästhetik Hand in Hand gingen. Für den Bau aus Backstein und gusseisernen Ornamenten wurde Puig i Cadafalch durch mittelalterliche Burgen inspiriert. Das Gebäude war in der damaligen Zeit auch wegweisend in Sachen Brandschutz und diente lange als Maßstab in Sachen Arbeitsbedingungen. 

1913 wurde das Gebäude eingeweiht und 1919 zog die Textilfabrik jedoch wieder aus dem Fabrikgebäude aus. Lange stand das Gebäude dann leer, von 1940 bis 1992 wurde es dann als Polizeistation genutzt. 1963 wurde die Sparkasse "la Caixa" neuer Eigentümer.

2002 wurde das Casa Casarramona wiedereröffnet. Die Sozialstiftung der Caixa schuf hier mit dem CaixaForum ihr kulturelles und gesellschaftliches Zentrum.

Beim Umbau des Gebäudes am Fuße des Montjuïc stand die Erhaltung der ursprünglichen Struktur, Farbe und Stil im Vordergrund, aber auch eigene, neue Akzente zu setzen. Die 3.000m² umfassenden Ausstellungsflächen sollten mit viel Licht durchflutet sein. Der Eingangsbereich wurde vom japanischen Architekten Arata Isozaki entworfen. Ein Baum aus Stahl und Glas heißt Sie im CaixaForum willkommen.


Das Wichtigste im Überblick

Adresse
Avinguda Marquèss de Comillas, 6-8
Telefon: +34934768600
www.fundacio.lacaixa.es

Anreise
Metro: Espanya, (L1, L3, FGC)

Öffnungszeiten
Täglich: 10-20:00 Uhr
Juli und August, Mittwochs: 10-23:00 Uhr
Geschlossen am 1.1., 6.1. und 25.12.

Eintrittspreise
Eintritt 4,00 €
Freier Eintritt mit der Barcelona Card



Führung Hospital Sant Pau:

Neu: buchen Sie hier die deutschsprachige Führung im Hospital Sant Pau. Einer der schönsten Gebäudekomplexe des Modernisme.

Das erste Gebäude Gaudís eröffnet:

Gaudís erster großer Entwurf eines Gebäudes kann nun besichtigt werden. Hier Tickets für das Casa Vicens.