Sie befinden sich hier: barcelona.de > Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Barcelona > Museen in Barcelona > Museu del Disseny - Designmuseum Barcelona

Museu del Disseny - Designmuseum Barcelona

Geschichte des Designs von Alltagsgegenständen, in der Werbung und in der Mode

Das 2014 eröffnete Designmuseum beherbergt 70.000 Objekte aus fünf Jahrhunderten, die dem Besucher einen weitreichenden Überblick über die Designgeschichte Kataloniens und Spaniens ermöglichen. Der Fundus stammt aus kleineren Museen für dekorative Kunst, Keramik, Textilien, Mode und Grafik.

Das Museu del Disseny de Barcelona befindet sich am Plaça de les Glòries im Stadtteil Poble Nou im Nordosten Barcelonas. Es wurde 2014 eröffnet und entstand aus einem Zusammenschluss verschiedener bereits bestehender Museen für angewandte Kunst wie dem Keramikmuseum, dem Textilmuseum und dem Museum für Grafikdesign.

Das auffällige Gebäude am Rand des Plaça de les Glòries, direkt neben dem schon von weitem sichtbaren Torre Agbar, war der Beginn der Neugestaltung eines ehemals tristen Verkehrsknotenpunktes in Barcelona. Entworfen und ausgeführt wurde das ehrgeizige Projekt von dem namhaften Architekturbüro MBM aus Barcelona, namentlich den Architekten Josep Martorell, Oriol Bohigas, David Mackay, Oriol Capdevila und  Francesc Gual. Die Arbeiten begannen im Jahr 2009 und bereits 2013 war das Bauwerk fertiggestellt.

Interessantes zum Besuch des Designmuseums

Neben dem Museum beherbergt der originelle Bau noch zwei weitere Institutionen: Das Institut zur Förderung von Design "FAD" und das Zentrum für Design Barcelona "BCD". Ähnlich wie im Raval-Viertel mit dem MACBA, dem Museum für zeitgenössische Kunst geschehen, wollte man hier gezielt durch die Ansiedlung einer wichtigen kulturellen Institution ein ehemals vernachlässigtes Stadtviertel aufwerten. Das Gebäude des Museu del Disseny bildet die westliche Ecke des Stadtentwicklungsprogrammes "@22 Barcelona", in dem unter anderem ehemalige Industrieanlage zu modernen urbanen Vierteln umgewandelt werden soll.

Die Exponate des Designmuseums erzählen die Geschichte des spanischen und insbesondere des katalanischen Designs. Im Zentrum stehen die einzelnen Objekte und ihre Gestalter. Die feste Ausstellung gliedert sich grob in vier Teile, die auf den verschiedenen Ebenen des Gebäudes präsentiert werden.

Im obersten Stockwerk des viergeschossigen Gebäudes befindet sich die Abteilung für Grafikdesign mit Ausstellungsstücken vor allem aus dem Bereich Plakatwerbung. Diese stammen hauptsächlich aus dem Grafikmuseum Barcelonas. Die Entwürfe zeigen die Entwicklung des spanischen und katalanischen Grafikdesigns seit Anfang des 20 Jahrhunderts.

Das dritte Stockwerk ist dem Thema Modedesign gewidmet. Katalonien war im 19. Jahrhundert ein europäisches Zentrum der Stoffproduktion, weshalb die Modeabteilung des Designmuseums besonders umfangreich und sehenswert ist.

Die Stücke in diesem Teil des Designmuseums stammen größtenteils aus dem ehemaligen Textilmuseum. Die Ausstellung ist chronologisch geordnet und beginnt mit Originalstücken aus der Renaissance. Das Augenmerk liegt insbesondere auf spanischen Designern wie Cristóbal Balenciaga und Paco Rabanne, die mit zahlreichen Original-Entwürfen aus den letzten 60 Jahren vertreten sind. Der Diskurs folgt der Frage, wie Korsetts, Polster oder Schnitttechniken den menschlichen Körper formen. Es geht der Frage nach, warum in manchen Zeiten Kleidung die Körper größer erscheinan lassen sollten und in manchen schlanker.

Im 2. Stockwerk befinden sich Ausstellungsgegenstände aus dem Bereich der dekorativen Künste. Hierzu zählen Keramik, Stoffe, Glaskunst, Möbel, Uhren und vieles mehr. Die gezeigten Stücke stammen aus kleineren Museen wie dem Keramikmuseum oder dem Kutschenmuseum von Barcelona. Es handelt sich hier um einen Rundgang durch die Geschichte der Dekorationskunst vom 3. bis zum 20. Jahrhundert.

Die Ausstellung im ersten Stock beschäftigt sich mit dem Thema Produktdesign. Alltagsgegenstände aus unterschiedlichen Jahrzehnten, die durch ihr besonderes Design hervorstechen oder in puncto Gestaltung und Materialien repräsentativ für eine Epoche stehen oder auch Prototypen bestimmter Produkte werden hier gezeigt. Der besondere Fokus liegt hier wiederrum auf der Geschichte Produktdesigns Kataloniens.

Da katalanisches Design schon immer weltweit Beachtung fand und oft richtungsweisend war und ist, werden Sie hier im Museum viele vertraut wirkende Gegenstände und Objekte entdecken.

Neben der festen Ausstellung werden im Museu del Disseny wechselnde Sonderausstellungen gezeigt.


Das Wichtigste im Überblick

Adresse
Pl. de les Glòries Catalanes, 37-38
www.museudeldisseny.cat

Anreise
Metro: L1 (Glòries), Tram T4, T5, T6 (Glòries)

Öffnungszeiten
Dienstags bis sonntags: 10:00 - 20:00 Uhr
Montags geschlossen, außer an Feiertagen
Geschlossen: 1. Januar, 1. Mai, 24. Juni und 25. Dezember

Eintrittspreise
Permanente Ausstellung:
Personen 30 - 64 Jahre: 6,00 €
16 - 29 Jahre, 65+): 4,00 €
Bis 15 Jahre: freier Eintritt

Permanente und temporäre Ausstellung:
Personen 30 - 64 Jahre: 8,00 €
16 - 29 Jahre, 65+: 5,50 €
Bis 15 Jahre: freier Eintritt

Freier Eintritt mit der Barcelona Card.

Hinweise zum Besuch des Designmuseums

Sie sollten für den Besuch des Museums ca. zwei Stunden einplanen.

Sie können mit dem Ticket bis zu sechs Monate nach dem ersten Eintritt ein zweites Mal hineingehen. Das gilt auch, wenn Sie das Ticket kostenlos mit der Barcelona Card erhalten haben.



Führung Hospital Sant Pau:

Neu: buchen Sie hier die deutschsprachige Führung im Hospital Sant Pau. Einer der schönsten Gebäudekomplexe des Modernisme.

Das erste Gebäude Gaudís eröffnet:

Gaudís erster großer Entwurf eines Gebäudes kann nun besichtigt werden. Hier Tickets für das Casa Vicens.